Mittwoch, 17. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
25.10.2012

Hoffnung auf ein erfolgreiches Saisonfinale

Für das Wochenspiegel Team Manthey (WTM-Racing) ist das zehnte Rennen der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, der 37. DMV Münsterlandpokal, das Saisonfinale. Nach einer äußerst durchwachsenen Saison, mit zahlreichen Tiefschlägen speziell zur Mitte des Jahres, hofft die Mannschaft um Georg Weiss auf einen positiven Abschluss.

„Das Ergebnis des letzten Rennens bleibt lange präsent. Da wäre es schön, wenn ich mich an etwas Schönes erinnern könnte“, so Georg Weiss. Nach Platz vier beim letzten Rennen, erscheint ein weiteres Top-Resultat durchaus in Reichweite. „Aber wir sind auch bescheiden geworden. Eine Zielankunft und eine Platzierung im Bereich der Top-Ten wäre schon zufriedenstellend.“

Anzeige
Beim zehnten VLN-Lauf fährt WTM-Racing mit dem Wochenspiegel-Porsche 997 GT3 RSR in der Klasse SP7. Da Michael Jacobs beim letzten Rennen der Saison verhindert ist wurde als Ersatzmann Christian Menzel nominiert. „Christian ist aber sicherlich mehr als nur Ersatz. Er gilt als Spitzen-Pilot mit einem riesigen Erfahrungsschatz“, ergänzt Weiss. WTM-Racing tritt mit der Fahrerbesetzung Georg Weiss, Oliver Kainz und Christian Menzel an.

Georg Weiss: „Ich hoffe, dass das Wetter mitspielt und wir ein schönes Saisonfinale erleben. Das wichtigste ist, dass wir ins Ziel kommen.“

Oliver Kainz: „Nach dem letzten Rennen ist bei mir der Optimismus zurückgekehrt. Ich freue mich auf den Finallauf und bin gleichzeitig traurig, dass die Saison schon wieder vorbei ist. Hauptsache wir fahren ein vernünftiges Resultat ein.“

Christian Menzel: „Als langjähriger Manthey-Pilot kenne ich die WTM-Truppe sehr gut. Ich freue mich, dass ich jetzt endlich einmal mit ihnen zusammen fahren darf. Zudem bin ich neugierig auf den Porsche, denn einen RSR bin ich noch nicht gefahren.“
Anzeige