Sonntag, 7. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
30.10.2012

Das VLN-Saisonfinale 2012 – Ohne Rennen

Mit dem zehnten und letzten Lauf zur Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN) 2012 wollte Götz Motorsport (Beilstein) weitere Erfahrung auf dem neuen Auto sammeln und den Grundstein für 2013 legen. Mit Frank Biela, dem mehrmaligen Le Mans Sieger, den man für dieses Rennen gewinnen konnte, hatte man die Erwartungen hoch angesetzt.

Das Fahren am Freitagvormittag mit Axel Duffner, Lutz Rühl und Frank Biela verlief – wie erwartet – reibungslos. Ein Tiefdruckgebiet brachte jedoch Eis und Schnee – die Organisation sagte das Rennen nach langem Abwägen ab.

Der goldene Oktober fand in der Eifel am vergangenen Samstag ein jähes Ende: In der Nacht fielen die Temperaturen weit unter den Gefrierpunkt und der tagsüber einsetzende Regen verwandelte sich in Schnee. Rennstrecke, Auslaufzonen und Curbs präsentierten sich bis zu den Mittagsstunden zum Teil vereist und verschneit. Auch wenn die Sonne nach und nach die Oberhand im Kampf mit der dunklen Wolkenfront gewann – die Temperaturen blieben beharrlich unter dem Gefrierpunkt.

Anzeige
Gerade in den dicht bewaldeten Streckenabschnitten hielten sich Schnee und Eis wacker. Regelmäßig kontrollierten die Organisatoren die Piste, nahmen die genannt kritischen Stellen mehrfach in Augenschein, ehe sie gegen 13.30 Uhr ein Vernunftsurteil fällen mussten: Das Saisonfinale wurde aus Sicherheitsgründen abgesagt. 190 Starter mussten unverrichteter Dinge abreisen, darunter auch das Team von Götz Motorsport.
Anzeige