Samstag, 28. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
27.03.2012

Bonk startet mit fünf Fahrzeugen in die Saison

Bonk motorsport hat seinen BMW M3 GT4 am vergangenen Wochenende im neuen Design präsentiert. Der Schaeffler-BMW trägt nun das gleiche gelb-grüne Kleid, wie man es aus der DTM kennt.

Für den ersten Lauf in der VLN Langstreckenmeisterschaft wird neben Andreas Möntmann, Peter Bonk und Arvid Steinberg wohl der Teamchef Michael Bonk wieder selbst ins Lenkrad greifen. „Ich habe wieder Lust zu fahren und freue mich schon auf das erste Rennen“, sagte der Teamchef bei den offiziellen Test- und Einstellfahrten. Neben dem Schaeffler-BMW wird ein der Klasse SP10 auch wieder der M3 GT4 von Henry Walkenhorst durch Bonk motorsport eingesetzt. Als Fahrerkollege kommt Ralf Overhaus zum Einsatz.

Anzeige
Eine Woche vor dem ersten Rennen ist bei Bonk motorsport fast alles im Soll. Dabei war der Winter des Münsteraner Rennstalls durchaus arbeitsintensiv. Für Alexander Mies und Jens Moetefindt wurde ein neuer BMW 325i für die Klasse V4 aufgebaut. Bei den Testfahrten am vergangenen Samstag lief an dem neuen Boliden noch nicht alles rund. „Das Auto ist erst ganz kurz vor dem Test überhaupt zum ersten Mal gefahren, aber bis zum Rennen werden wir die Kinderkrankheiten auch behoben haben“, gibt sich Michael Bonk zuversichtlich.

Mario Merten, Wolf Silvester und Emin Akata werden im zweiten komplett neuen Auto von Bonk motorsport antreten. In der Klasse V6 kommt ein BMW M3 zum Einsatz. „Die Konkurrenz in dieser Klasse wird hart, aber wir freuen uns drauf“, sagte Bonk. Zudem wird der Teamkampf mit Mathol Racing weiter ausgebaut. Stritt sich Bonk motorsport im vergangenen Jahr mit dem anderen rennstall lediglich in der Klasse SP10, jener Klasse der GT4-Wagen, wird es diesmal auch im der V6 zum Duell kommen. Denn Mathol Racing tritt mit zwei Porscha Cayman gegen den BMW M3 an. „Das wird sicher wieder spannend“, Bonk freut sich auf das Duell.

Als fünftes Auto setzt Bonk motorsport auf einen BMW 320si. In der Klasse V3 werden Axel Burghardt und Toshia Ito um die Vorherrschaft kämpfen. 2011 war dieses Fahrzeug eindeutig der Klassenprimus. Es bleibt abzuwarten, ob es dabei bleibt, denn auch die Konkurrenz schläft nicht.

„Für den Auftakt am Wochenende haben wir uns also schon einiges vorgenommen“, meint Michael Bonk. Am Samstag, 31. März, startet die VLN in die neue Saison.
Anzeige