Mittwoch, 26. Juni 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
02.11.2012

HEICO Motorsport mit Baku-Einsatz sehr zufrieden

Insgesamt waren 24 GT-Fahrzeuge zum CityChallenge Rennen in Baku angereist. Das in Deutschland ansässige Team HEICO Motorsport war mit den Fahrerpaarungen Bernd Schneider / Sergej Afanasiev sowie Maximilian Buhk / Mike Parisy vor Ort, die sich je einen Mercedes-Benz SLS AMG GT3 teilten.

In den beiden Qualifyings setzten die HEICO-Piloten ihren SLS auf dem 2.144km langen Stadtkurs jeweils immer unter die Top Ten. Im ersten 30minütigen Sprintrennen am Samstag fuhren Schneider auf P5 und Buhk auf P6 nach 28 spannenden Runden über die Ziellinie. Nach einer kurzen Pause fand gleich das zweite Sprintrennen statt, das aber nach der halben Renndistanz abgebrochen wurde, nachdem eine Corvette in die Betonmauer einschlug und Feuer fing. Afanasiev wurde auf P15 und Parisy auf P9 gewertet.

Anzeige
Im Rennen am Sonntag zeigten die Piloten von HEICO Motorsport eine sehr gute Performance. Bernd Schneider und Sergei Afanasiev, die von P10 ins Rennen gingen, verfehlten nur knapp das Podium und beendeten das Rennen auf P4, mit vier zehntel Sekunden nur hauchdünn hinter dem dem drittplatzierten BMW von Vita4one Racing. Maximilian Buhk und Mike Parisy, gestartet von P7, beendeten das Rennen auf dem sechsten Platz.

Norbert Brückner (Teamchef): „Das war ein super Wochenende, der Veranstalter hat großes Kino und eine perfekte Organisation gezeigt. Alle Teams haben in Baku eine optimal vorbereitete und sichere Strecke vorgefunden, auf der die Piloten professionell und fair miteinander umgegangen sind, größere Schäden sind also ausgeblieben.

Unser Team hat wie gewohnt einen einen super Job erledigt und unsere Fahrerpaarungen waren top. Mit den erreichten Ergebnissen sind wir alle sehr zufrieden, und obwohl der Mercedes für diese Strecke etwas übergewichtig war, waren wir absolut konkurrenzfähig sind. Ebenso zufrieden zeigte sich unser Sponsor Lukoil.“