Montag, 25. Januar 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye Allgemein
11.06.2012

Rallyemeister Hermann Gaßner gibt sich die Ehre

Die 42. ADAC Rallye Stemweder Berg findet am Samstag, dem 16. Juni 20112 mit Start und Ziel in Stemwede-Levern statt. Vom veranstaltenden ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V. wird dem internationalen Starterfeld in Zusammenarbeit mit dem AMC Stemweder-Berg wieder ein anspruchsvolles Programm geboten.

In monatelanger, intensiver Arbeit hat das Organisationsteam das Konzept für die 42. ADAC Rallye Stemweder Berg in die Realität umgesetzt. 11 Wertungsprüfungen u.a. mit einem Zuschauerrundkurs mit Gruppenstart prägen das hohe Anforderungsprofil der traditionsreichen Rallye. Besonders freut die Organisatoren der Auftritt des vierfachen Deutschen Rallyemeisters Hermann Gaßner. Der Bayer aus dem schönen Rosenheim ist etlichen Jahren ein Aushängeschild des deutschen Rallyesports und bei den Zuschauern außerordentlich beliebt. Mitbringen wird er seinen Sohn Hermann, der eines des Vorausfahrzeuge fahren und dabei auf die Strecken und die Sicherheitsvorkehrungen achten wird.

Anzeige
Auch diese Ausgabe der Rallye zählt wieder zu den bedeutenden Rallyeserien, wie den ADAC Rallye Masters, dem ADAC Rallye Junior Cup, dem Norddeutschen ADAC Rallye Cup und weiteren regionalen Rallyemeisterschaften.

Die dritte Runde zum ADAC Rallye Masters 2012 wird im nordöstlichen Zipfel von Nordrhein-Westfalen ausgetragen und die Führung hat aktuell Raffael Sulzinger inne. Der schnelle 26-jährige Bayer führt auch im ADAC Rallye Junior Cup und möchte natürlich im Ford Fiesta R2 diese Spitzenpositionen verteidigen. Es ist ihm aber angesichts der starken Konkurrenz klar, dass dies ein hartes Stück Arbeit wird.

Der Blick auf die Starterliste verspricht einen spannenden Kampf um den Gesamtsieg. Holger Knöbel (Rheda-Wiedenbrück) im Subaru Impreza wird alles daran setzen, seinen Triumph von 2011 zu wiederholen und in der Masterswertung Boden gut zu machen. Hermann Gaßner gehört im Mitsubishi Lancer R4 ebenso zu den Sieganwärtern, wie Klaus Osterhaus (Mitsubishi Lancer) oder der dreifache Stemwede-Sieger Jan Becker im Subaru Impreza. Trockenes Wetter vorausgesetzt ist neben den Allrad-Piloten mit Guido Imhoff im VW Golf Kit-Car oder der BMW M3-Fraktion Kim Boisen, Johnny Pedersen, Timo Grätsch und Udo Schiffmann zu rechnen.

Im über 60 Fahrzeuge starken Starterfeld sind als weitere ostwestfälische Vertreter u.a. Franz Fölling (Rheda-Wiedenbrück) im Mitsubishi Lancer, Niklas Stötefalke (Bad Oeynhausen) im Suzuki Swift, Michael Buchwald (Boffzen) im VW Polo und Gerd Sonntag (Gütersloh) im Mitsubshi Lancer am Start. Im ADAC Rallye Junior Cup mit dem Nordhoff-Suzuki Swift startend, wird Marcel Wendt (Stemwede) zusammen Co. Dr. Bodo Koring (Spenge) alles daran setzen, seinen Heimvorteil gegen die starke Konkurrenz in seiner Klasse N9 auszuspielen.

Den Schnellfahrern werden die Teilnehmer des Retro-Rallye-Feldes folgen. Die Teams versuchen dabei, die für die Prüfungen vorgegebenen Zeiten möglichst auf die Hundert-stelsekunde genau einzuhalten. Schöne Old- und Youngtimer werden u.a. von Ulrich Rogga (Bielefeld/Fiat X1/9), Johannes Deeke (Salzkotten/BMW 1802) Peter Noll (Gütersloh/Volvo Amazon), Hartmut Schwemmle (Höxter/Fiat 127), Ulli Nieweg (Verl/Porsche 911) oder Peter Rogalski (Rheda-Wiedenbrück/Peugeot 205) an den Start gebracht.

Auch wenn gegenüber 2011 die Rallye eine Stunde (Start: 9.01 Uhr Festplatz Stemwede-Levern) später gestartet wird, empfehlen die Organisatoren trotzdem, die ausgewiesenen Zuschauerplätze rechtzeitig einzunehmen. Denn Hermann Gaßner Junior, Deutscher Rallye-Meister von 2009, wird den zahlreichen Besuchern im Vorauswagen gerne sein international erprobtes Fahrkönnen unter Beweis stellen. Die Zuschauerplätze und die Anfahrten dorthin, sind im Programmheft beschrieben, das am Veranstaltungstag für 3 Euro auf dem Festplatz und an den Wertungsprüfungen angeboten wird.

Eines ist jetzt schon abzusehen, die Entscheidungen des Rallyetages werden wahrscheinlich erst auf der letzten Prüfung vor großem Publikum fallen. Der Zuschauerrundkurs Barre Bräu “Mesenkamp“ führt ab 17:00 Uhr mitten durch den Ort Wehdem und auch dort haben die Zuschauer die Möglichkeit aus sicherer Position den Kampf um Sekunden hautnah zu verfolgen.