Sonntag, 23. Januar 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT Open
29.09.2012

Philipp Peter nach Getriebeschaden ausgefallen

Nur kurz war der Auftritt von Philipp Peter und Michael Broniszewski zum Auftakt der siebenten Station der International GT Open in Monza: Der Wiener musste in der 13. Runde nach einem Getriebeschaden an seinem Kessel Racing Ferrari 458 Italia aufgeben. Dabei hatte der Wiener auch Glück – denn der Ferrari fing im Heck Feuer – passiert ist aber nichts.

Am Sonntag gibt es die nächste Chance – und zwar von Platz sieben aus – nach einem hervorragenden Qualifying von Broniszewski. „Das war heute ein ganz verkorkster Tag. Schon im Qualifying hab ich mich bei auftrocknender Strecke etwas verpokert, bin mit Slicks raus gegangen, bin voll auf die Pole los gegangen. Leider ist die Strecke langsamer aufgetrocknet, als wir erwartet haben. Deshalb gab es auch nur Position zehn. Im Rennen lief es dann eigentlich sehr gut. Ich war schon auf Rang sieben, ehe das Getriebe explodierte. Schade drum, wären gute Punkte geworden. Aber die wollen wir jetzt morgen holen. Denn Michael ist heute sein wahrscheinlich bestes Qualifying gefahren. Wir starten von Position sieben – da sollte einiges möglich sein“, so Philipp Peter.