Montag, 16. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formula LO
22.06.2012

Levin Amweg ist der Gejagte auf dem EuroSpeedway

Zu ihrem dritten Meisterschaftswochenende kommt die Formula LO an den Lausitzring. Die neue Nachwuchsrennserie aus der Schweiz startet beim Porsche Alpenpokal und hat mit dem Austria Formel 3 Cup und dem KTM X-Bow Battle renommierte Rennserien mit im Programm. Nach den ersten beiden Rennen auf dem Red Bull Ring (AUT) und in Varano(ITA) hat sich Levin Amweg aus der Schweiz ein kleines Punktepolster erarbeiten können.

Der GU-Racing-Pilot führt mit 82 Zählern die Tabelle an und hat in Italien den ersten Doppelsieg eingefahren. GU Racing ist 2012 mit drei Formula LO dabei. Amwegs Teamkollegen Freddy Killensberger (GER) und Cedric Freiburghaus (SUI) haben die Verfolgerrolle übernommen. Bei extremer Hitze in Varano gelang Freddy Killensberger erneut der Sprung aufs Podest.

Anzeige
In Lauf eins holte er Platz zwei und ließ im zweiten Rennen Rang vier folgen. Er hat mit 62 Punkten den zweiten Tabellenplatz inne und führt zudem die Rookiewertung an. Dritter im Bunde ist Cedric Freiburghaus. Ihm gelang in Varano zweimal Rang drei. Seine Kontinuität scheint sich bereits aus zuzahlen. Mit 48 Zählern liegt der Schweizer in Schlagdistanz zum Führungsduo. Den derzeit auf Rang vier platzierten Marvin Tenhaft sollte man nicht unterschätzen. Mit 33 Punkten ist Tenhaft recht gut dabei und kann jederzeit für Überraschungen sorgen.

Für die meisten Piloten der Formula LO dürfte der Lausitzring als Neuland gelten. Auf dem Grand Prix Kurs werden die Karten mit Sicherheit neu gemischt. In der Formula LO kommt der BMW Mygale FB02 zum Einsatz. Gastfahrzeuge wie die Formel Gloria oder die Formel ADAC werden separat gewertet. Die Nachwuchsrennserie ist aus der Formel lista hervorgegangen und biete eine ideale Bühne für Neueinsteiger in den Formelsport.

Talente aus dem Kartsport können hier erste Rundstreckenerfahrung sammeln. Und das zu einem überschaubaren Budget. Die Rennserie ist 2012 im Rahmen des Austria Formel 3 Cups integriert. Mit dem Red Bull Ring, Varano, Lausitzring, Autodrom Most, Dijon und Hockenheim hat man attraktive Rennstrecken im diesjährigen Veranstaltungskalender.