Montag, 14. Oktober 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 3
12.05.2012

Pau-Neuling Raffaele Marciello holt Pole-Position

Der Italiener Raffaele Marciello (Prema Powerteam, 1:11,600 Minuten) war Schnellster im auf zwei Gruppen aufgeteilten Qualifying des Grand Prix de Pau. Auf dem 2,76 Kilometer langen Stadtkurs am Fuß der Pyrenäen setzte sich in der anderen Gruppe mit Carlos Sainz (Carlin, 1:10,802 Minuten) ebenfalls ein Pilot der Formel 3 Euro Serie an die Spitze. Marciello und Sainz bilden die erste Startreihe für den am Sonntag stattfindenden 71. Grand Prix de Pau, der Teil der FIA Formel-3-Europameisterschaft ist.

In der ersten Gruppe lieferten sich Carlos Sainz, Daniel Juncadella (Prema Powerteam, 1:10,826 Minuten), Pascal Wehrlein (Mücke Motorsport, 1:10,853 Minuten) und Jack Harvey (Carlin, 1:10,987 Minuten) einen spannenden Kampf um die erste Position, die sich Sainz nur sehr knapp sichern konnte. Sein Vorsprung auf Juncadella betrug 0,024 Sekunden, Rookie Pascal Wehrlein hatte als Dritter einen Rückstand von nur 0,051 Sekunden auf die Spitze. In der zweiten Gruppe war der Vorteil des Erstplatzierten Raffaele Marciello größer; er schlug Jazeman Jaafar (Carlin, 1:10,864 Minuten) mit 0,254 Sekunden Vorsprung.

Anzeige
Die Startaufstellung für den ersten Lauf, der bereits am Nachmittag stattfindet, wird aus den zweitschnellsten Runden eines jeden Fahrers gebildet. Auch hier war Marciello der Beste und geht somit auch in Lauf eins von der besten Startposition ins Rennen. Daniel Juncadella und Pascal Wehrlein klassierten sich in ihrer Qualifying-Gruppe auf den Rängen eins und zwei. Damit stehen auch in der ersten Startreihe zum ersten Rennen ausschließlich Piloten der Formel 3 Euro Serie.

Raffaele Marciello (Prema Powerteam): "Ich freue mich riesig, beim Grand Prix de Pau auf der Pole-Position zu stehen und bin selbst ein wenig überrascht. Denn gestern lief es bei mir noch nicht so gut und außerdem bin ich zum ersten Mal in Pau. Im Qualifying ist mir in Kurve eins ein Fehler unterlaufen, aber zum Glück ist ausgerechnet dort genügend Auslaufzone."

Carlos Sainz (Carlin): "Ich bin absolut glücklich, Schnellster meiner Gruppe zu sein. Damit hätte ich als Pau-Neuling nicht gerechnet. Einzig die Tatsache, dass ich wegen des Verkehrs auf der Strecke keine schnelle zweite Runde fahren konnte, ist schade."