Montag, 16. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 3 Euroseries
25.11.2012

Piloten der Formel 3 Euro Serie testen fleißig

Kaum ist mit dem Grand Prix von Macau auch das letzte Saisonrennen der Formel 3 Geschichte, klettern die Nachwuchspiloten für Testzwecke in die nächsten Rennfahrzeuge. Aktuelle und ehemalige Euro-Serie-Piloten durften sich in Boliden der GP2-Serie und der Formel Renault 3.5 beweisen.

Die GP2-Serie absolvierte im spanischen Jerez ihren letzten Test in diesem Jahr. Mit von der Partie war unter anderem Daniel Juncadella (Prema Powerteam), Champion der Formel 3 Euro Serie und Gewinner der FIA Formel-3-Europameisterschaft. Der Spanier, der direkt aus Macau anreiste, fuhr einen Renner des Rapax-Teams und klassierte sich am Vormittag des zweiten Tages auf Platz elf von insgesamt 24 Autos. Schnellster der ehemaligen Euro-Serie-Piloten war Johnny Cecotto jr., der das Feld am zweiten Tag in beiden Sessions anführte.

Anzeige
Fast zeitgleich war die Formel Renault 3.5 im Motorland Aragon auf der Piste. Raffaele Marciello (Prema Powerteam) war als Drittplatzierter der vergangenen Euro-Serie-Saison aufgrund seiner guten Leistungen zu dem Test eingeladen worden. Der vom Formel-1-Team Ferrari geförderte Italiener beendete die Probefahrten am Steuer eines Fahrzeugs von Fortec Motorsport auf den Rängen sechs (am Vormittag) und acht (am Nachmittag).

Außerdem gingen Carlos Sainz und William Buller (beide Carlin) in einem Formel Renault 3.5 an den Start. Sainz fand sich auf Anhieb gut zurecht und landete in fünf Sessions viermal in den Top 3. William Buller fehlte ebenfalls im ersten Testabschnitt; am Nachmittag des ersten Tages versuchte er sich am Steuer eines vom Team Comtec eingesetzten Fahrzeugs. Der Brite, der 2012 in der Gesamtwertung der Formel 3 Euro Serie den fünften Rang erobert hatte, tat sich schwerer als sein diesjähriger Teamkollege Sainz und verbuchte am Ende einen 14. Platz als bestes Ergebnis auf seinem Konto.

Den stärksten Eindruck hinterließ Kevin Magnussen, der im Jahr 2010 in der Formel 3 Euro Serie gefahren war und bereits eine komplette Saison in der Formel Renault 3.5 hinter sich hat. Er fuhr in drei der insgesamt sechs Sessions de Bestzeit.