Montag, 16. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA WTCC
20.05.2012

Franz Engstler fährt trotz Pech in die WM Punkte

Für das LIQUI Moly  Team Engstler  war der WTCC Lauf am Salzburgring sozusagen das Heimrennen. Zahlreiche Freunde, Fans und ein Großteil der Familie waren  deshalb mit an den Ring gereist. Umso größer also die Erwartungen des Teams an sich und an das Rennwochenende.

Bei den ersten freien Trainings lief es für Engstler nach Plan, er war immer unter den besten zehn Fahrern und auch Charles Kaki Ng, der Teamkollege von Franz, kam sehr gut klar mit dem Salzburgring, der heuer zum ersten Mal auf dem Rennkalender der WTCC stand.

Beim Qualifying war Engstler auf seiner schnellen Runde, als ein Mitstreiter sich verbremste und Engstler ins Heck fuhr. Er kam ins Kies und musste seinen beschädigten LIQUI MOLY BMW in der Box abstellen. Er wurde 17. und sein Teamkollege Charles Kaki Ng wurde 18.. In Lauf 1 zeigten beide Fahrer des LIQUI MOLY Team Engstler Biss und machten einige Plätze gut. Franz Engstler wurde 11. im Gesamtfeld und 4. bei den Privatfahrern. Charles Kaki Ng wurde 14. im Gesamtstarterfeld und 7. bei den Privatfahrern, bei ihm gab es allerdings kurz vor Zieleinfahrt noch eine Schrecksekunde: er  touchierte einen Reifenstapel, allerdings blieb dieser Vorfall ohne weitere Folgen für den Fahrer und sein Ergebnis.

Anzeige
Der zweite Lauf war äußerst turbulent: er kam zu zahlreichen Kollisionen und Ausfällen im WTCC Starterfeld. Auch Charles hatte zu kämpfen: sein LIQUI MOLY BMW hatte nicht die volle Leistung, so dass er sich am Ende einreihen musste. Durch die zahlreichen Wechsel und Unfälle an der Spitze wurde er letztendlich aber noch 13. im gesamten Starterfeld und 8. bei den Privatfahrern. Engstler wurde mit einem 9. Platz und damit 2 WM Punkten belohnt, bei den Privatfahrern wurde er sechster.

Das nächste Rennen findet in zwei Wochen in Portugal statt.