Samstag, 15. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
CIK/FIA
06.04.2012

Chris Dahlmann startet in der U18 Kart WM

Gemeinsam mit Mach1 Motorsport wird der Beckumer Chris Dahlmann in der CIK-FIA Kart Weltmeisterschaft antreten und sich der starken internationalen Konkurrenz stellen. Unterstützung erhält er dabei durch den ADAC München.

Seit ihrem Bestehen im Jahr 2010 erhält die CIK-FIA U18 Kart Weltmeisterschaft einen großen Zuspruch und beeindruckt Fahrer sowie Teams mit spannendem Sport. Dabei setzt die CIK-FIA auf Chancengleichheit. Neben ausgewählten Chassis, kommen Einheitsmotoren aus dem Hause Parolin zum Einsatz, die vor jedem Rennen ausgelost werden.

Anzeige
Aus Deutschland wird in diesem Jahr Chris Dahlmann aus Beckum auf die Reise gehen. Der Youngster vertraut dabei auf das Mach1-Kart und ist nach ersten Testfahrten gespannt auf den Saisonauftakt in Portugal: „Das Kart macht einen sehr guten Einsatz und ich fühle mich im Team wohl. Die Konkurrenz wird sehr stark sein und es mir nicht einfach machen.“

Erwartet werden 102 Pilotinnen und Piloten die beim ersten Saisonrennen im portugiesischen Portimao auf die Reisen gehen werden. Danach folgen noch Durchgänge in Frankreich und Bahrain. „Ich freue mich riesig auf die Rennen, es ist immer etwas ganz besonderes vor internationaler Kulissen zu starten“, Chris gespannt. „Saisonhighlight wird sicherlich das Finale im Königreich Bahrain“, der Youngster weiter. Neben der Faszination des Königreiches im Nahen Osten, werden die Rennen in der Nacht unter Flutlicht ausgetragen und sorgen damit für eine zusätzliche Herausforderung.

Mit Mach1 Motorsport setzt Chris auf jeden Fall auf einen starken Partner. Die Chassisschmiede aus Schwaben startet seit der ersten Stunde in der Weltmeisterschaft und wurde im letzten Jahr beim Finale toller Zweiter. Für Chris war es eine logische Schlussfolgerung auf einen Partner aus Deutschland zu setzen. „Ich bin zu meiner Bambini Zeit schon Mach1-Kart gefahren und freue mich auf mein Comeback. Das Team hat in den letzten Jahren hart gearbeitet und sich deutlich weiter entwickelt. Bis zum Start werden wir noch einige Tests mit dem neuen Chassis absolvieren, so dass wir am Ende topvorbereitet in die Saison starten können“, Chris abschließend.
Anzeige