Samstag, 14. Dezember 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Formel Masters
28.09.2012

Kirchhöfer Schnellster im freien Training

Alles ist angerichtet für das spannendste Finale in der Geschichte des ADAC Formel Masters. Erst in den abschließenden drei Rennen auf dem Hockenheimring entscheidet sich die Meisterschaft. Gustav Malja (16, SWE, Neuhauser Racing) reist als Gesamtführender mit zwei Punkten Vorsprung auf Marvin Kirchhöfer (18, Leipzig, Lotus) nach Hockenheim.

Im Training am Freitagmorgen hatten die Nachwuchstalente die Möglichkeit, sich mit den Bedingungen auf dem 4,547 km langen Formel-1-Kurs vertraut zu machen.

Titelanwärter Kirchhöfer fuhr dabei die letzte Trainingsbestzeit in dieser Saison. Der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport benötigte 1:45.556 Minuten für seine schnellste Runde und hatte knappe 0,074 Sekunden Vorsprung auf den zweitplatzierten Nicolas Beer (16, DK, HS Engineering). Hinter dem Dänen erzielte Malja bei strahlendem Sonnenschein die drittschnellste Zeit des Trainings in 1:45.895 Minuten. Der Meisterschaftsführende schob sich erst in der letzten Minute des Trainings vom 15. auf den dritten Platz nach vorne.

Anzeige
Sein Neuhauser Racing-Teamkollege Thomas Jäger (18, AUT, Neuhauser Racing) ordnete sich in der Zeitentabelle auf der vierten Position ein. Sein Rückstand auf Kirchhöfers Bestzeit betrug 0,384 Sekunden. Die fünftbeste Rundenzeit sicherte sich Jason Kremer (17, Bonn, Mücke Motorsport), der in der vergangenen Saison auf dem Hockenheimring seinen Premierensieg im ADAC Formel Masters feierte.

Mücke-Teamkollege Roy Nissany (17, ISR, Mücke Motorsport) wurde Sechster vor Jeffrey Schmidt (18, SUI, Lotus). Beitske Visser (17, NED, Lotus), die beim vergangenen Rennwochenende auf dem Nürburgring verletzungsbedingt aussetzen musste, fuhr die achtschnellste Rundenzeit des Tages. Alessio Picariello (19, BEL, G&J / Schiller-Motorsport) und Indy Dontje (19, NED, Lotus) komplettierten die Top-Zehn.

Weiter geht es für die Youngster der ADAC Formelschule mit dem letzten Qualifying des Jahres am Samstag um 9:40 Uhr.