Sonntag, 16. Mai 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VW Scirocco Cup
30.04.2011

Mateusz Lisowski gewinnt Auftaktrennen

Der Auftakt des Volkswagen Scirocco R-Cup in Hockenheim ist gelaufen und Mateusz Lisowski steht bei der Siegerehrung ganz oben auf dem Treppchen. Auf Platz zwei fuhr Pole-Setter Daniel Lloyd gefolgt von dem ehemaligen DTM-Champion Nicola Larini auf Position drei.

Toller Auftakt für den Polen Mateusz Lisowski beim Saisonstart des Volkswagen Scirocco R-Cup 2011. Der junge Pole siegte in seinem ersten Rennen vor Daniel Lloyd aus England. Dritter: DTM-Champion 1993 Nicola Larini. Insgesamt ließen die beiden Nachwuchspiloten nicht weniger als fünf DTM-Legenden in der Ergebnisliste hinter sich – darunter auch der 1986er-DTM-Meister Kurt Thiim sowie Klaus Niedzwiedz, Johnny Cecotto und Uwe Alzen.

Anzeige
Beim durch zahlreiche Zweikämpfe geprägten Rennen konnte Lisowski kurz nach dem Start den Pole-Setter Daniel Lloyd überholen - die Führung gab der 20-Jährige danach bis ins Ziel nicht mehr ab. Maiken Rasmussen, die im Nachwuchsprogramm der FIA „Women & Motor Sport“ gefördert wird, kam auf den neunten Platz. Pech hatte der Gesamtzweite des Vorjahres Jann-Hendrik Ubben, der mit Getriebeproblemen aufgeben musste.

Bei den Legenden zeigte Ex-Formel-1-Pilot und der DTM-Champion von 1993 Nicola Larini eine starke Vorstellung. Dank cleverer Taktik mit dem Push-to-Pass-Button konnte er in den Schlussrunden einige Konkurrenten überholen und aufs Treppchen fahren. Dahinter holte Uwe Alzen den fünften Platz, Johnny Cecotto zog von Startplatz 19 fast am halben Feld bis auf den elften Rang nach vorn. Prickelndes Duell auch mit den beiden Legenden Kurt Thiim und Klaus Niedzwiedz, die sich schon 2010 am Lausitzring spektakuläre Fights geliefert hatten. Im Gegensatz zum Vorjahr hatte diesmal Niedzwiedz (15.) die Nase hauchdünn vorn vor Thiim (16.).

Das erste Saisonrennen verfolgten auch zahlreiche Promis, darunter Rallye-Ikone Michele Mouton, Boxweltmeister Sven Ottke, der den Siegerpokal überreichte, sowie die Schauspielerin Anne Wiss und TV-Moderatorin Milka Loff Fernandes.

Kris Nissen, Volkswagen Motorsport-Direktor:
„Glückwunsch an den Sieger Mateusz Lisowski in seinem ersten Scirocco R-Cup Rennen. Er hat eine starke Leistung gezeigt, genau wie der junge Daniel Lloyd als Zweiter. Es war ein schönes und spannendes Rennen bei idealen Bedingungen. Und mit einem tollen Starterfeld, allen voran mit unseren fünf DTM-Legenden. Der Scirocco R-Cup zeigt auch in seiner zweiten Saison, dass er ein gelungener Mix aus toller Rennaction, namhaften Legenden und talentierten Nachwuchsfahrern ist.“

Klaus Niedzwiedz (Dortmund)
Qualifying: 15 - Rennen 15:  „Das Auto fährt sich noch mal deutlich besser als im letzten Jahr, wo ich ja schon am Lausitzring gefahren bin. Vor allem der neue Heckflügel macht das Auto beim Anbremsen sehr stabil. Hier gegen die anderen DTM-Legenden zu fahren, ist ein großer Spaß. Mit Kurt Thiim hatte ich noch eine Rechnung offen. An der Lausitz hat er mich in der letzten Kurve noch überholt. Das habe ich ihm heute zurückgegeben.“

Nicola Larini (Lido di Camaiore)
Qualifying: 6 - Rennen 3:  „Ich bin überrascht, wie gut das Bioerdgas-Prinzip aufgeht. Das ist eine tolle Sache, die in Zukunft hoffentlich mehr Nachahmer findet. Der Wagen fährt sich sehr neutral mit einem leichten Übersteuern. Klasse ist der Push-to-Pass-Button. Den sollte es definitiv auch in anderen Rennserien geben.“

Mateusz Lisowski (Wieliczka)
Qualifying: 2 - Rennen 1:  „Wenn mir vor Saisonbeginn jemand gesagt hätte, dass ich im ersten Rennen den Sieg hole, hätte ich ihn für verrückt erklärt. Ich bin extrem glücklich und zufrieden mit meiner Leistung. Ausschlaggebend für den Sieg war, dass ich so schnell an Daniel Lloyd vorbei gekommen bin. Dass ich im Ziel vor solch großen Namen wie Nicola Larini, Johnny Cecotto oder Kurt Thiim lande, macht mich natürlich sehr stolz.“