Freitag, 15. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
31.05.2011

Trotz Ausfall bei Generalprobe zufrieden

Eine missglückte Generalprobe gilt in der darstellenden Kunst als gutes Vorzeichen für eine vielversprechende Premiere. So deutete auch das HARIBO Racing Team den vorzeitigen Ausfall des Porsche 911 GT3 R beim vierten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring am 28. Mai, dem letzten Testeinsatz vor dem 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring.

Mike Stursberg, Richard Westbrook und Hans-Guido Riegel sicherten sich im Zeittraining mit Startplatz 12 eine gute Ausgangsposition für das 4-Stunden-Rennen. „Mike hat eine tolle Zeit vorgelegt“, lobte Westbrook, der seinerseits bei der Zeitenjagd nicht zum Einsatz kam. Auf der Nordschleife hatte sich ein Unfall ereignet, der eine Reparatur der Streckenbegrenzung notwendig machte. Im Rennen schied das HARIBO-Trio dann seinerseits in Runde neun nach einem Ausrutscher kurz nach dem ersten Boxenstopp aus. „Schade, denn heute wäre erneut eine Top-10-Platzierung drin gewesen“, sagte Stursberg. „Zum Glück wurde unser Porsche nur leicht beschädigt. Eine Reparatur während des Rennens war allerdings nicht möglich. In der Summe sind wir mit der Vorbereitung für das 24-Stunden-Rennen zufrieden. Mit Position sechs beim Auftakt und Platz acht beim dritten Lauf haben wir unser Potential aufgezeigt.“

Anzeige
Das HARIBO Racing Team wird beim fünften Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring pausieren. „Der Abstand zum Saisonhighlight auf der Nordschleife ist mit zwei Wochen einfach zu knapp“, erklärt Marco Alfter, Leiter Unternehmenskommunikation bei HARIBO. „Wir wollen kein unnötiges Risiko eingehen.“

Beim 24-Stunden-Rennen vom 23. bis 26. Juni 2011 sind dann alle vier Fahrer des HARIBO Racing Teams am Start. Am Volant des von Manthey-Racing eingesetzten Porsche 911 GT3 R wechseln sich Christian Menzel, Mike Stursberg, Richard Westbrook und Hans-Guido Riegel ab.