Sonntag, 14. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
13.04.2011

Team Hohaus: Klassensieg und Vorfreude auf ein neues Projekt


Für das Motorsport Team Hohaus war der VLN-Saisonauftakt die 58. ADAC Westfalenfahrt ein Auftakt nach Maß, da die Mannschaft mit ihrem Opel Astra OPC in der Klasse VT2 den Sieggesichert hat. Beim kommenden Wertungslauf dürfen sich die Motorsportfans auf ein interessantes neues Projekt des Essener Rennstalls freuen.

Der Winter ist wohl nicht nur für die Motorsportpiloten selber, sondern auch für die vielen Fans von Europas erfolgreichster Breitensportserie die härteste Zeit eines jeden Jahres. Umso größer ist die Vorfreude, wenn die Nordschleife, wie mit der Westfalenfahrt geschehen, aus ihrem Winterschlaf erwacht. Perfekte äußere Bedingungen gaben ihr übriges zu einem erneut gelungenen Motorsportfestival in der Grünen Hölle hinzu.

Anzeige
Nachdem das Motorsport Team Hohaus im vergangenen Jahr bereits in Eigenregie einen Opel Astra OPC in der VLN eingesetzt hatte und dadurch wertvolle Erfahrung mit dem Handling des Fahrzeuges gewinnen konnte, übernimmt das Team 2011 die Betreuung des orange-weißen SpeedoneClub Opel Astra OPC. Neben dem Vorderweidenthaler Thomas Schulte greifen Bernd Tempels (Rastatt) und Axel Jahn (Heusweiler) in diesem Jahr ins Lenkrad. Zur Freude von allen Beteiligten sprang gleich bei der 58. ADAC Westfalenfahrt der Klassensieg in der VT2 heraus. Entsprechend zufrieden war anschließend auch Teamchef Bernd Hohaus: „ Das Fahrertrio ergänzt sich hervorragend. Wir sind sehr zufrieden, dass wir auf Anhieb ohne jegliche Probleme die vierstündige Distanz abspulen konnten. Nun konzentrieren wir uns bis zum nächsten VLN Rennen hauptsächlich auf die Fertigstellung unseres neuen VW Scirocco GT-R 1.“

Eigentlich war bis zuletzt geplant, dass das Motorsport Team Hohaus direkt mit beiden Fahrzeugen bei der 58. ADAC Westfalenfahrt antreten würde. Lieferverzögerungen verhinderten jedoch den Start beim Saisonauftakt. Am Steuer des neuen VW Scirocco werden sich David Franzen (Essen) und Michael Paatz (Köln) abwechseln. „Es ist aus unserer Sicht ein sehr vielversprechendes Projekt. Zwar ist er deutlich schmaler als unser letztjähriges Auto, verfügt jedoch über deutlich mehr Leistung. Damit erhoffen wir uns in Zukunft noch konkurrenzfähiger zu sein als zuletzt“, so Hohaus weiter.

Neben dem neuen VW Scirocco GT-R 1 wird das sympathische Essener Team beim nächsten Wertungslauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft am 30. April auch wieder den Opel Astra OPC von SpeedoneClub auf den Renneinsatz vorbereiten und vor Ort betreuen.
Anzeige