Montag, 6. April 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Seat Leon SC
21.10.2011

Elia Erhart steht kurz vor dem Ziel

Wie so oft in den acht Jahren des Seat Leon Supercopa fällt die Entscheidung um den Meistertitel im Rahmen des Saisonfinales auf dem Hockenheimring. Elia Erhart fehlt nach bislang absolvierten 13 von insgesamt 15 Wertungsläufen nur noch ein Punkt zum Titelgewinn.

Während Erhart bereits 187 Punkte eingefahren hat, verbuchen die Verfolger Thomas Marschall, der Champion der Jahre 2005, 2007 und 2009, sowie der Tscheche Petr Fulin jeweils 145 Zähler auf ihrem Konto. Beide fahren also mit nur noch theoretischen Chancen nach Hockenheim.

Bereits die Pole Position im samstäglichen Qualifying würde Erhart zum Titelgewinn reichen. Aus dem Titelrennen ausgeschieden ist dagegen Shane Williams. Dabei schien es der Südafrikaner nach Rang zwei und dem vermeintlichen Sieg am Sonntag in Oschersleben selbst in der Hand zu haben, Erhart den Titel doch noch streitig zu machen. Dann aber wurde während der obligatorischen Nachuntersuchung am Fahrzeug von Williams ein Bauteil gefunden, das nicht dem Reglement entspricht. Aufgrund dessen entschieden die Kommissare, Williams aus der Wertung zu nehmen. Die Sportkommissare erklärten nachträglich Thomas Marschall zum Sieger. Zweiter wurde Petr Fulin, Mario Dablander Dritter.

Anzeige
Neben dem Kampf um den Titel bestimmen das Engagement des Seat Leon Supercopa für „Die Sternschnuppen e.V.“ sowie das Karriereende von Thomas Marschall das Saisonfinale 2011: Nach 28 erfolgreichen Jahren im Motorsport hängt der heute 47-jährige Marschall seinen Helm endgültig an den sprichwörtlichen Nagel. Allerdings bleibt „Mister Markenpokal“ dem Motorsport erhalten. Marschall will sich verstärkt der Karriere seines Sohnes Dennis widmen. Der 15-Jährige, der im Kartsport bereits etliche Erfolge sammelte, gilt als großes Talent und ist seit diesem Jahr Förderkandidat der renommierten ADAC Stiftung Sport. Darüber hinaus plant Marschall 2012 als Teamchef ein Engagement im Porsche Carrera Cup.

Beim Saisonfinale in Hockenheim werben „Mister Markenpokal“ und die anderen Fahrer des Seat Leon Supercopa für den Verein „Die Sternschnuppen e.V.“ – und damit um Spenden für einen guten Zweck: Die Initiative (Infos unter www.diesternschnuppen.de) hilft krebskranken Kindern durch vielfältige Aktionen, ihre Leidenszeit erträglicher zu gestalten. Dabei werden die Spendeneinnahmen zu 100 Prozent an die Familien der Kinder weitergeleitet.

Im Rahmen des speziellen Förderprogramms „Push your talent“, das die Seat Deutschland GmbH zusammen mit dem Porsche Team tolimit (Team Deutsche Post by tolimit) vor der Saison ins Leben rief, hat Elia Erhart bereits nach 13 Rennen Platz eins sicher. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Shane Williams und der Österreicher Mario Dablander. Bei „Push your talent“ erhält der bestplatzierte SEAT Leon Supercopa-Fahrer unter 26 Jahren am Ende der Saison 2011 eine Unterstützung im Porsche Carrera Cup 2012 in Höhe von 125.000 Euro. Außerdem genießt der Gewinner eine umfangreiche Gesamtbetreuung in den Bereichen Technik, Fitness, Vermarktung und PR.

Der Seat Leon Supercopa wird vom 300 PS starken 2.0 TSI-Vierzylinder-Turbomotor angetrieben. Das extrem kurz abgestufte Sechsgang-DSG-Getriebe, das über Schaltwippen am Lenkrad betätigt wird, erlaubt schnelles Herausbeschleunigen aus den Kurven und ist exakt an die Charakteristik des Motors angepasst. In abgeänderter Form ist das Getriebe auch für die Straßenversion des SEAT Leon verfügbar. Das Aerodynamikpaket mit Frontsplitter, flachem Unterboden, Heckdiffusor und verstellbarem Heckspoiler erlaubt mit der verbauten Differentialsperre extrem hohe Kurvengeschwindigkeiten.