Sonntag, 29. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
SAKC
12.04.2011

RK1 Motoren beim SAKC-Debüt sehr erfolgreich

Zu den Läufen eins und zwei des SAKC  im badischen Walldorf starteten im Feld der Klasse World Formula vier Fahrer mit dem in der BRD noch relativ unbekannten RK1-Motor in der eigenständigen Klasse ADAC RK1.

Schon im freien Training am Sonntag früh konnte Marc-Aurel Fischer die schnellste Runde des gesamten Feldes für sich notieren lassen und deutete damit an, dass mit den RK1 Motoren zu rechnen ist. Er und Julia Herzog waren die einzigen Fahrer der neuen Klasse mit Rennerfahrung aus der World Formula. Im abschließenden Qualifying  belegten die RK1 Fahrer Plätze im Mittelfeld, weit unter den Möglichkeiten des Aggregates, hier ist noch einige Fleißarbeit bei Fahrern und auch bei den Betreuern vonnöten.

Anzeige
In Rennen eins konnte M.-A. Fischer sehr viel Druck auf den vor ihm Fahrenden machen, er hätte leicht den Anschluss an die Spitze des Feldes schaffen können, nur war ein Vorbeikommen auf diesem Kurs, mit gleicher Leistung, fast unmöglich. Ankommen und eine gute Performance zeigen war die Devise für alle Fahrer mit RK1-Motoren. Dies vor allem weil der Koordinator von Schuurman BV. Herr van der Burg eigens für diese Premiere aus den Niederlanden angereist war.

Er stand den Teams mit Rat und Tat zur Seite und fand auch wohlwollende Worte für die Fahrerin, die drei Fahrer und die Teams. In Rennen zwei wieder das gleiche Bild, Fischer hätte deutlich schneller fahren können, er fuhr zum Teil schnellere Rundenzeiten als der Führende, kam aber nicht durch den Verkehr. Derweil drehten Julia Herzog, Philipp Heim und Florian Protzer ihre Runden und verbesserten ihre Zeiten kontinuierlich und beendeten das Rennen ohne technischen Defekt oder Ausfall.

Für die nächsten Rennen in Wackersdorf sind weitere Starter in der Klasse zu erwarten. Dieser erste Auftritt des RK1 lässt hoffen das hier endlich wieder ein attraktive, bezahlbare Viertakt Klasse wächst, mit zuverlässigen Aggregaten und spannenden Rennen.

Nähere Informationen unter www.ak-racing.de
Anzeige