Mittwoch, 17. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye Allgemein
11.02.2011

"Dakar"-Sieger Al-Attiyah/Gottschalk gewinnen beim "Heimspiel"

Nasser Al-Attiyah und sein Copilot Timo Gottschalk haben sich mit dem Volkswagen Race Touareg 3 bei der Rallye Ha’il durch Saudi-Arabien siegreich präsentiert.

Für das Duo war es im westlichen Nachbarland von Al-Attiyahs Heimat Katar der erste Einsatz nach dem triumphalen Gewinn der Rallye Dakar durch Südamerika im Januar 2011 mit Volkswagen. Al-Attiyah und Gottschalk nutzten die Rallye Ha'il, um sich und den 310 PS starken Marathon-Rallye-Prototyp aus Wolfsburg den zahlreichen arabischen Fans zu zeigen. Die Rallye-Route führte an drei Tagen über insgesamt 400 Kilometer rund um den Ort Maghwat in Zentral-Saudi-Arabien. Sowohl der Prolog als auch die beiden Wertungsprüfungen waren auf kleineren Dünen einerseits und schnellen sandigen Pisten andererseits fest in der Hand von Al-Attiyah/Gottschalk. Das Volkswagen Duo siegte vor Mtair Al Shamary und Saleh Al Saleh (beide Toyota). Für den Race Touareg war es der 16. Gesamtsieg bei der 31. Rallye.

Anzeige
Kris Nissen (Volkswagen Motorsport-Direktor): "Wir freuen uns, dass wir den ‚Dakar‘-Sieger in seiner Heimat präsentieren durften – und damit auch den vielen Rallye-Begeisterten im arabischen Raum. Nasser Al-Attiyah und sein Beifahrer Timo Gottschalk haben in Saudi-Arabien eine gute Visitenkarte für Volkswagen abgegeben und bei dieser sehr gut organisierten Rallye gezeigt, was technologisch im Race Touareg steckt. Vor allem aber hat das Rallye-interessierte Publikum Nasser Al-Attiyah und Timo Gottschalk sehr herzlich empfangen. Alles in allem eine kurze, aber gelungene Rallye für uns."

#1 – Nasser Al-Attiyah (Q), 1. Platz Tageswertungen, 1. Platz Gesamt-Wertung: "Bereits vor zwei Jahren bin ich bei der Rallye Ha'il gestartet. Deshalb bin ich der Einladung der Veranstalter hierher gern erneut gefolgt. Die Ha'il ist sehr gut und mit viel Liebe zum Detail organisiert. Vor den arabischen Fans als ‚Dakar‘-Sieger zu fahren und am Start und am Ziel der Wertungsprüfungen von ihnen gefeiert zu werden, ist natürlich etwas ganz Besonderes. Dank kleinerer Dünen, aber auch steiniger Abschnitte war die Rallye für meinen Beifahrer Timo Gottschalk und mich zudem ein gutes Training."

#1 – Timo Gottschalk (D), Beifahrer: "Die Navigation bei der Rallye Ha'il war durchaus knifflig. Im Vergleich zur ‚Dakar‘ lag der Schwerpunkt mehr auf der GPS-Navigation, weniger auf dem Lesen des Roadbooks. Die Route hat uns durch wirklich schöne Landschaften geführt – durch bergige Passagen auf Schotter, aber auch über weichen Sand kleinerer Dünen. Wir haben zudem in dem eigens für diese Rallye gebauten Service-Park viel von Land und Leuten kennengelernt. Und auch sportlich war es ein gelungener Ausflug in die arabische Rallye-Welt."
Anzeige