Dienstag, 27. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Super Cup
11.11.2011

René Rast verbessert seine Titelchance

Beim Finale des Porsche Mobil 1 Supercup in Abu Dhabi bleibt Spitzenreiter René Rast weiter auf Titelkurs: Im Qualifying auf dem supermodernen Yas Marina Circuit in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate fuhr der Titelverteidiger von Veltins Lechner Racing die zweitschnellste Zeit und nimmt das erste von zwei Finalrennen am Samstag aus der ersten Startreihe in Angriff.

Die Pole-Position sicherte sich der Franzose Kévin Estre (Hermes Attempto Racing), der Sieger des letzten Rennens in Monza und Gewinner der BBS-Rookiewertung als bester Neuling im schnellsten internationalen Markenpokal der Welt.

Anzeige
Mit seinem 450 PS starken Porsche 911 GT3 Cup, der auf dem Leichtbau-Straßensportwagen 911 GT3 RS basiert, hat René Rast seine Titelchance trotzdem weiter verbessert. In der Startaufstellung des zweiten Rennens am Sonntag, für die jeweils die zweitbeste Qualifyingzeit eines jeden Fahrers gewertet wurde, steht der Titelverteidiger aus Frankfurt ganz vorne. Zusammen mit den zwei Extrapunkten, die er für diese Pole-Position kassierte, liegt er jetzt schon 19 Zähler vor seinem stärksten Verfolger Kuba Giermaziak. Der Pole vom Verva Racing Team, Sieger der Rennen in Budapest und Spa-Francorchamps, geht am Samstag nur vom zehnten Startplatz ins Rennen.

Auch seine anderen Titelrivalen ließ René Rast im Qualifying hinter sich. Der Österreicher Norbert Siedler, sein Teamkollege und aktueller Dritter der Gesamtwertung, wurde hinter dem Briten Nick Tandy (Konrad Motorsport) Vierter. Der Niederländer Jeroen Bleekemolen (Team Abu Dhabi by tolimit) und sein britischer Teamkollege Sean Edwards, die ebenfalls zumindest rein rechnerisch noch für den Titelgewinn in Frage kommen, belegten die Plätze sechs und sieben.

Kévin Estre (Startplatz 1/Startplatz 2): „Das war ein perfektes Qualifying, eine Runde ohne den kleinsten Fehler. Das ist nicht einfach auf dieser Strecke, auf der ich noch nie gefahren bin. Beim ersten Rennen gleich von der Pole zu starten, ist ein tolles Ergebnis. Jetzt hoffe ich, die für mich bisher so erfolgreiche Saison hier gut zu Ende bringen zu können.“

René Rast (Startplatz 2/Startplatz 1): „Mit meinem ersten Reifensatz war ich sehr gut unterwegs. Mit dem zweiten Satz habe ich es dann selbst vergeigt. Ich war auf einer schnellen Runde, habe aber einen Fehler gemacht, der viel Zeit gekostet hat. Trotzdem sieht es für mich, auch wegen meiner Pole im zweiten Rennen und den zwei Extrapunkten dafür, sehr gut aus. Eigentlich muss ich nur noch gut durchkommen, dann sollte mir den Titel keiner nehmen können.“

Nick Tandy (Startplatz 3/Startplatz 2): „Ich bin zufrieden. Das werden sicherlich zwei sehr interessante Rennen. Ich würde die Saison natürlich gerne mit einem Sieg beenden. Im zweiten Rennen, in dem ich aus der ersten Reihe starte, sind die Chancen dafür auf jeden Fall gut.“