Sonntag, 14. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
27.04.2011

Starterfeld mit klangvollen Namen

Der Porsche Carrera Cup Deutschland steht vor einer spannenden Saison. Mit einem hochkarätigen Starterfeld wird am 1. Mai auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg der erste von neun Läufen ausgetragen. Zu den prominenten Fahrern mit Meisterambitionen zählen Titelverteidiger Nicolas Armindo (Frankreich), Uwe Alzen (Betzdorf), Jan Seyffarth (Querfurt) und Jeroen Bleekemolen (Niederlande). Im 22. Jahr von Deutschlands schnellstem Markenpokal wird erneut mit dem Porsche 911 GT3 Cup gefahren – mit 450 PS der stärkste Cup-Elfer aller Zeiten.

Eines der Erfolgsrezepte des Porsche Carrera Cup Deutschland ist die Mischung aus routinierten Profis und jungen Talenten im Starterfeld. Nicolas Armindo fiebert dem Saisonauftakt in Hockenheim besonders entgegen. „Ich mochte den Grand-Prix-Kurs schon immer sehr gerne“, sagt der Franzose, der in seine siebte Carrera-Cup-Saison startet. „Nachdem ich im vergangenen Jahr dort meinen Meistertitel geholt habe, hat sich diese Zuneigung noch weiter verstärkt.“ Der 29-Jährige aus dem Elsass startet erneut für Hermes Attempto Racing, dem Meisterteam des Vorjahres. Sein neuer Teamkollege ist der 22-jährige Nicki Thiim (Dänemark). Der Sohn des ehemaligen DTM-Stars Kurt Thiim hat bereits 2009 eine Saison im Porsche Carrera Cup Deutschland bestritten.

Anzeige
Die größte Erfahrung bringt erneut Carrera-Cup-Urgestein Uwe Alzen mit. Der ehemalige DTM-Pilot ist ein Allroundtalent und feierte Meistertitel im Porsche Carrera Cup ebenso wie im internationalen Porsche Mobil 1 Supercup. Außerdem blickt er auf zahlreiche Siege bei Langstreckenrennen zurück. Die neue Saison nimmt der 43-Jährige, der im Vorjahr Gesamtdritter wurde, für sein eigenes Team PZ Aschaffenburg Uwe Alzen Automotive in Angriff. Verstärkt hat sich das Team Deutsche Post by tolimit, das neben Sean Edwards (Großbritannien) den Niederländer Jeroen Bleekemolen engagiert hat. Der zweimalige Supercup-Champion kehrt nach einem Jahr Pause in den Porsche Carrera Cup zurück, in dem er 2009 den Vizetitel feiern konnte. Ein weiterer Rückkehrer mit klangvollem Namen ist Jan Seyffarth, der für das Team seines Vaters (SMS Seyffarth Motorsport) fährt. Erst 24 Jahre jung, blickt Seyffarth bereits auf fünf Jahre in dem populären Markenpokal zurück. Sein größter Erfolg bisher war 2008 die Vizemeisterschaft. Sein Teamkollege ist der 22-jährige Volkswagen-Junior Kris Heidorn (Wunstorf), der im vergangenen Jahr den Meistertitel im Volkswagen Scirocco R-Cup gewann.

Als Höhepunkt der Saison startet der Porsche Carrera Cup Deutschland am 25. Juni beim Porsche Carrera World Cup auf der Nürburgring-Nordschleife. Bei diesem größten Porsche-Rennen der Welt, das unmittelbar vor dem 24-Stunden-Klassiker stattfindet, werden rund 200 Porsche 911 GT3 Cup auf dem legendären Eifelkurs vor mehr als 200.000 Zuschauern gegeneinander antreten. Neben dem Porsche Mobil 1 Supercup, der Top-Serie unter den weltweit 20 Porsche-Markenpokalen, wird der Porsche Carrera World Cup auch für die Porsche Carrera Cups Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Skandinavien als Meisterschaftslauf gewertet.
Anzeige