Freitag, 14. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
02.05.2011

Edwards und Bleekemolen in den Top-Fünf

Beim Saisonauftakt des Porsche Carrera Cup Deutschland auf dem Hockenheimring erzielen die „Team Deutsche Post by tolimit“ Fahrer Sean Edwards und Jeroen Bleekemolen nach einem durchwachsenen Qualifying die Plätze 3 und 4.Bei wechselnden Wetterbedingungen behielt das Team die Nerven und startete auf Slicks, während viele Konkurrenten mit Regen rechneten.

Dass es beim ersten Rennwochenende der neuen Saison zu vielen Abstimmungsarbeiten kommen würde, war dem „Team Deutsche Post by tolimit“ bewusst. Dass aus dem „Tanz in den Mai“ jedoch eher ein „Schrauben in den Mai“ wurde, war so nicht erwartet. Das Team wechselte auf Grund von technischen Schwierigkeiten mit den neuen Porsche 911 GT3 Cup Fahrzeugen alleine an Sean Edwards Einsatzfahrzeug dreimal den Motor. Im Freiten Training und Qualifying waren sowohl beim Briten als auch beim Teamkollegen Jeroen Bleekemolen Fehlermeldungen im Steuergerät aufgetaucht, die das Team jedoch gemeinsam mit Porsche über das Wochenende beheben konnte.

Sean Edwards kommentiert: „Im Qualifying hat mein Motor auf meiner letzten schnellen Runde, die locker für einen Top 10 Platz gereicht hätte, leider Wasser verloren und ich habe mich gedreht. So hat es nur zu Startplatz 14 gereicht. Das Rennen war dann absolut verrückt. Wir haben bis zum Schluss mit der Reifenwahl gewartet und uns letztlich für die Slicks entschieden. Und das war die richtige Wahl. Zu Beginn des Rennens musste ich dann erst mal mit den vielen Fahrern auf Regenreifen kämpfen, weil ich ja von so weit hinten gestartet war. Dabei habe ich viel Zeit verloren, mich dann aber immer weiter nach vorne gekämpft. Platz 3 ist einfach nur unglaublich. Danke an das gesamte Team für die harte Arbeit.“

Anzeige
Jeroen Bleekemolen ergänzt: „Im Qualifying hatten wir an meinem Auto Probleme mit der Motorsteuerung, so dass es immer mal wieder Aussetzer hatte. Mehr als Startplatz 7 war nicht drin. Für das Rennen haben wir die richtige Reifenwahl getroffen. Platz 4 geht absolut in Ordnung und ist eine gute Ausgangslage für die Meisterschaft, wenn man bedenkt, mit welchen Schwierigkeiten wir über das Wochenende zu kämpfen hatte.“

tolimit motorsport Leiter Michael Seifert: „Das war kein „Tanz in den Mai“, sondern ein „Schrauben in den Mai“. Unser Team hat alles gegeben, um den Fahrern für das Rennen perfekte Fahrzeuge bereit zu stellen. Und das hat funktioniert. Danke an alle für die harte Arbeit, besonders in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Die Plätze 3 und 4 sind eine gute Ausgangslage für unser Ziel, die Meisterschaft zu holen. Mit insgesamt 30 Punkten stehen wir jetzt ganz oben in der Teamwertung.”

Porsche Carrera Cup Team Manager Paul Schlotmann: „Die Abstimmungsarbeiten an den neuen Fahrzeugen waren an diesem Wochenende doch intensiver als gedacht. Jetzt sollten wir die Schwierigkeiten aber aussortiert haben und für das nächste Rennen gut aufgestellt sein.“

tolimit Geschäftsführer Hans-Bernd Kamps: „Das war der erste Schritt auf unserem Weg zum Ziel. Wir haben wieder einmal gezeigt, dass wir mit widrigen Bedingungen umgehen können und trotzdem das Beste daraus machen. Danke an unsere Partner von der Deutschen Post und Windreich, die während des gesamten Wochenende mit uns mit gefiebert haben. Und auch danke an unsere vielen Freunde und Geschäftspartner vor Ort für die Unterstützung.“
Der nächste Lauf zum Porsche Carrera Cup Deutschland 2011 findet am 15. Mai auf dem Circuit Park Zandvoort in den Niederlanden statt.
Anzeige