Freitag, 2. Dezember 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
NAKC
01.09.2011

Sieg und Podiumsplätze für Team Meier-Motorsport

Für alle Fahrer des Team Meier-Motorsport war es das erste Rennen auf dem Heidbergring in Geesthacht. Begrenzte Trainingsmöglichkeiten und wechselnde Wetterbedingungen erschwerten das Eingewöhnen auf die unbekannte Strecke. Durch das unkomplizierte Handling des Parolin Chassis fanden aber alle schnell die passende Abstimmung und dies spiegelte sich am Sonntag auch in den Ergebnissen wieder.

Bei den IAME X30 junioren war Paul Krüger wieder einmal das Maß aller Dinge. Mit der schnellsten Zeit in der Qualifikation, einem Sieg und einem 2.Platz und jeweils die schnellste Runde in den beiden Rennen konnte Paul überzeugen und seine Führung in der Meisterschaft weiter ausbauen. Auch Nico Rautenberg hat den Titel des Vizemeisters sicher und konnte mit jeweils dem 3.Platz in beiden Rennen genügend Punkte hierfür sammeln. Neueinsteiger Atan Karsunke wurde im ersten Rennen als 4. abgewinkt, fiel aber im zweiten Rennen leider aus. Trotzdem ist er weiterhin gesamt Vierter in der NAKC Meisterschaft.

Anzeige
Paul Esser bestätigte bei den KF3 seine aufsteigende Form. Nach Platz 5 im Zeittraining kann er im ersten Rennen super zurecht und konnte auf Platz 3 vorfahren. Das er auch noch die schnellste Rennrunde fuhr ließ viel auf den zweiten Lauf hoffen. Im zweiten Rennen fuhren einige Fahrer mit Slicks, andere mit Regenreifen. Zu Beginn des Rennen lagen alle Piloten noch dicht zusammen, aber bei abtrocknender Strecke setzten sich die Slickbereiften Karts ab. Paul konnte auf Regenreifen dennoch den sechsten Platz einfahren.

Auch bei den IAME X30 „senioren“ mit Julian Klein und Björn Flügge änderten sich die Streckenverhältnisse. Im wie immer gut gefüllten Fahrerfeld der IAME X30 stellten Julian und Björn sich mit Platz 11 und 12 in eine Startreihe. Julian konnte im ersten Rennen auf Platz 12 ins Ziel fahren, Björn fiel leider in der dritten Runde aus. Im zweiten Rennen drehte sich das Bild. Hier fiel Julian leider gleich zu Beginn aus, Björn konnte aber, von hinten kommend, bis auf Platz 8 vorfahren.

Da die meisten Fahrer des Team Meier-Motorsport sowohl im NAKC wie auch bei der OAKC teilnehmen werden die kommenden beiden Wochenenden spannend. In beiden Meisterschaften entscheidet sich dann bei den finalen Rennen in Embsen und Lohsa entgültig die Meisterschaft.

Weitere Infos unter: www.meier-motorsport.de
Anzeige