Sonntag, 16. Mai 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Le Mans Series
09.05.2011

Schwieriges Wochenende für die blauen Porsche in Spa

Es war ein schwieriges Wochenende für das Team Felbermayr-Proton. Nach verschiedenen Zwischenfällen belegen Marc Lieb/Richard Lietz Platz 8 in der Klasse GTE-Pro, Teamchef Christian Ried holt mit Niek Hommerson Platz 4 in der GTE-Am Klasse, Horst Felbermayr Jun./Bryce Miller werden Sechste beim Rennen des  Intercontinental Le Mans Cup in Spa.

Dass es schwierig werden würde, den Vorjahrssieg zu wiederholen, wussten Alle. Dass es so dick kommen würde, war nicht zu erwarten. Schon in der ersten Runde wurde Marc Lieb, der den Start mit dem 77er Elfer fuhr, von Giancarlo Fisichella rechts hinten angefahren, worauf die Aufhängung kollabierte. Marc Lieb rutschte daraufhin ins Kiesbett, es dauerte ewig, bis das Fahrzeug geborgen werden konnte. Damit waren alle Chancen auf den angestrebten Podestplatz schon in der Anfangsphase dahin.

Anzeige
Marc Lieb: "Ich bin sehr enttäuscht über den Rennausgang. In der ersten Runde wollte mich Fisichella an einer Stelle überholen, wo definitv kein Platz war und fuhr mir ins rechte Hinterrad. Durch den Schaden rutschte ich ins Kiesbett und wir verloren durch die anschliessende Reperatur 10 Runden. Die Jungs haben super gearbeitet, um uns überhaupt wieder ins Rennen zurück zu bringen, aber wir konnten nur mehr Schadensbegrenzung betreiben. Wir werden jetzt alles daransetzen, um in Le Mans bei den 24 Stunden zurückzuschlagen."

Teamchef Christian Ried/Niek Hommerson placierten den in der Klasse GTE-Am genannten Elfer mit der Nummer 63 auf dem ausgezeichneten vierten Platz. Horst Felbermayr Junior und Bryce Miller holten trotz verschiedener Probleme noch den sechsten Platz in der GTE-Am.