Mittwoch, 5. August 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 3 Euroseries
24.10.2011

Versöhnlicher Abschluss für Daniel Abt

Dreimal Daumen hoch für Daniel Abt beim Saisonfinale der Formel 3 Euro Serie: Der Kemptener zeigte in Hockenheim vor großer Kulisse eine hervorragende Leistung im Zeittraining, fuhr in allen drei Rennen in die Punkte und feierte dabei sein drittes Podiumsresultat der Saison. Damit schloss der 18-Jährige eine Saison mit Höhen und Tiefen innerhalb der angesehenen Nachwuchsformel-Serie mit versöhnlichen Eindrücken ab.
 
„Natürlich ist das Saisonfinale immer etwas Besonderes und man geht mit einem hohen Anspruch in die Rennen. Schließlich möchte man den vielen aufgeschlossenen und begeisterten Fans auch etwas zeigen“, so Abt, der vor 120.000 Zuschauern am Rennwochenende die Startplätze fünf und vier eroberte. „Im Zeittraining habe ich gegen meine direkten Teamkollegen gut ausgesehen. Und das ist eines der Ziele an einem Rennwochenende.“ Im ersten Durchgang münzte Daniel Abt die Ausgangslage in die fünfte Position um. Im zweiten Durchgang erkämpfte sich Abt mit Rang drei einen Platz auf dem Siegerpodest. „Das war zweifellos das Highlight des Wochenendes. Ich hatte nicht damit gerechnet, hier zum dritten Mal in der Saison auf das Podest zu fahren, umso mehr hat es mich natürlich gefreut. Dieses Podium hat mein Wochenende versüßt.“ Im Sonntagsrennen fuhr Abt trotz kleinerer technischer Probleme auf den sechsten Rang und war damit jeweils immer unter den besten drei Piloten mit Volkswagen-Power zu finden.
 
Den Schwung des Saisonfinales der Formel 3 Euro Serie gilt es jetzt zum Formel-3-Klassiker in Macau mitzunehmen. Beim legendären Stadtrennen in der ehemaligen portugiesischen Kolonie hatte Abt vergangenes Jahr bei seiner Premiere starke Rennen gezeigt. „Ich hatte nichts zu verlieren, denn für mich war dort alles neu“, so Abt. „Diesmal kann ich auf die Erfahrungen des vergangenen Jahres aufbauen. Mein Team Signature war dort zuletzt immer stark. Das gesamte Umfeld in Macau ist großartig. Ich gehe mit viel Vorfreude dorthin.“