Dienstag, 16. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA GT3 EM
16.03.2011

„Sternstunde“ für Patrick Hirsch

Nach einem Jahr „Pause“ kehrt Patrick Hirsch nun in den internationalen Rennsport zurück. In der Motorsport-Saison 2011 startet der junge Geretsrieder in der FIA GT 3 Europa-Meisterschaft für das Team Heico-Motorsport.

Ein Jahr kann recht lang sein – ein Jahr ohne Motorsport erst recht … Doch nun ist für Patrick Hirsch „Licht am Ende des Tunnels“! Und seit Ende der letzten Woche leuchtet das Licht in Form eines „Sterns“, denn hier bekam Patrick Hirsch seinen Fahrervertrag für die FIA GT 3 Europa-Meisterschaft beim Team Heico-Motorsport. Patrick Hirschs neues Arbeitsgerät wird ein Mercedes AMG SLS GT3 sein.

Anzeige
Das Team von Heico-Motorsport – rund um Teamchef Martin Marx, der einige Jahre als Fahrzeugingenieur für Susie Stoddart und Jamie Green in der DTM gearbeitet hat - sorgte bereits im Jahr 2010 im Rahmen der Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring und der Nürburgring-Nordschleife für Aufsehen. Hier setzte das Team zum aller ersten Male den Mercedes AMG SLS GT3 mit dem fünffachen DTM-Champion Bernd Schneider am Volant ein. Hier sammelte das 1986 gegründete Team, das sich in den letzten Jahren mehr oder weniger auf den klassischen Rennsport konzentrierte, erste Erfahrungen mit dem AMG SLS GT3. 2011 stellt sich das Team nun mit der ADAC GT Masters und der FIA GT3 Europa-Meisterschaft neuen Herausforderungen.

Mit Patrick Hirsch und dem Luxemburger Fahrer Brice Bosi bringt das Team in der FIA GT3 Europa-Meisterschaft zwei hoch motivierte junge Fahrer an den Start. Insbesondere Teamchef Martin Marx ist vom Potential des jungen Geretsrieder Patrick Hirsch sehr überzeugt.

Und auch Patrick Hirsch ist sehr glücklich, wieder in einem Rennauto sitzen zu können. Nach seinen Zielen für die Saison 2011 gefragt, antwortete er: „Ich freue mich sehr, ein so professionelles Team gefunden zu haben. Gemeinsam mit meinem Teamkollegen Brice ist unser allererstes Ziel natürlich, den Titel für das Team Heico-Motorsport zu holen. Nach der ersten Sitzprobe in meinem neuen Arbeitsgerät kann ich es kaum noch Abwarten, das es endlich los geht …!“
Anzeige