Dienstag, 27. September 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA ETCC
19.07.2011

Thomas Mühlenz Mann feiert internationale Premiere

Thomas Mühlenz wird am kommenden Wochenende zum internationalen Showdown der Tourenwagen am Salzburgring einen Ford Fiesta ST GAS pilotieren. Der Recklinghäuser Rennpilot nimmt an den Rennen der FIA ETCC teil.

Der Champion der nationalen Tourenwagenserie, der ADAC Procar, des Jahres 2007, stellt im Rahmen des Europameisterschaftslaufs der FIA den mit alternativem Flüssiggas betriebenen Renn-Fiesta vor und wird in der Division der Fahrzeuge bis 1600 ccm mitmischen. "Es ist unseres Wissens eine Premiere für ein Gas-Fahrzeug in solch einer Rennserie", berichtet der Ford-Pilot, der mit genau diesem Fahrzeug 2009 auch in Deutschland lange um die Meisterschaft mitkämpfte und - am Ende nur knapp geschlagen - zum Vizemeister gekürt wurde.

Anzeige
Betreut wird der Einsatz durch Roscher Racing, den Rennstall um Rafael Roscher aus Beckum, der bereits Erfahrungen in der FIA ETCC 2008 sammeln konnte. Damals setzte das Team zusammen mit Jens Löhnig erfolgreich einen Citroën C2 ein. "Wir sind gut vorbereitet und haben vor einer Woche einen Funktionscheck mit dem Fahrzeug am Nürburgring gefahren", so Thomas Mühlenz, der seine gesamte Rennerfahrung in Österreich in die Waagschale werfen muss. "Mein Handicap ist, dass ich bedingt durch einen beruflichen Termin, nicht an den freien Trainings am Freitag teilnehmen kann und erst am Samstagmorgen im Rennauto sitzen werde."

Der Routinier, der auf dem Highspeedkurs nahe der Mozartstadt seinen ersten Renneinsatz in diesem Jahr bestreitet, freut sich dennoch auf den internationalen Schlagabtausch: "Ich
habe jetzt eine ziemlich lange Rennpause hinter mir. Und wenn man Benzin im Blut hat, juckt einfach irgendwann wieder der Gas-Fuß. Es wird sicherlich sehr spannend."
Anzeige