Sonntag, 25. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
26.04.2011

Jens Klingmann mit starkem Saisonbeginn

„So kann es gerne weitergehen“, freute sich Jens Klingmann über seinen starken Saisonauftakt am Osterwochenende (23. bis 25. April 2011) im ADAC GT Masters in Oschersleben. Platz drei, Platz zwei und Zweiter der Meisterschaftswertung waren die Ausbeute.

22.000 PS. 40 Sportwagen. Autos wie Audi R8 LMS, Mercedes SLS AMG GT3, Lamborghini Gallardo GT3, Ferrari F458 Italia GT3, Corvette Z06, Dodge Viper Competition, BMW-Alpina B6 GT3 und Por-sche am Start. Das ADAC GT Masters erfreute sich beim Saisonstart in der Magdeburger Börde äu-ßerst großer Beliebtheit.

Anzeige
Mittendrin war von Beginn an Jens Klingmann mit seinem neuen Teamkollegen Christer Jöns. Das starke Duo ging im Team von ABT Sportsline an den Start. "Wir setzen nicht auf Prominente oder große Namen, sondern auf schnelle Young Guns. Mit dieser Strategie sind wir bis jetzt sehr gut gefah-ren", erklärte Teamchef Christian Abt noch im Vorfeld. Und er sollte mit seiner Strategie äußerst richtig liegen.

Schon beim Freien Training war das schnelle Duo mit den Plätzen vier und zehn äußerst gut sortiert, obwohl es hier noch nicht unbedingt um schnelle Zeiten ging. „Wichtig war für uns im Qualifying ein gutes Setup zu haben“, so Klingmann.

Schnell stellte man im Zeittraining fest, dass man in die richtige Richtung gearbeitet hatte. Mit Platz zwei und Platz zehn hatte man eine hervorragende Ausgangsposition für die beiden 60 Minuten-Rennen, die erneut von „kabel eins“ live übertragen wurden..

Ostersonntag kam es zu Rennen 1 des ADAC GT Masters. Und es sollte ein ganz besonderes High-light für die Zuschauer werden. Der Zweikampf um Platz zwei riss die Zuschauer an der Strecke und die Zuschauer an den Bildschirmen schlicht vom Sitz. Rundenlang wehrte sich Jens Klingmann gegen die PS-stärkere Corvette mit Daniel Keilwitz am Steuer. Erst kurz vor Ende musste er fair Platz ma-chen. „Natürlich ist man erst enttäuscht, aber Platz drei gibt ordentlich Punkte“, so der Leimener.

Noch besser dann das Ergebnis bei Rennen 2 am Ostermontag. Diesmal konnten Klingmann/Jöns trotz der schlechteren Startposition aus Reihe fünfPlatz zwei einfahren und sicherten sich somit am Ende des Rennwochenendes auch Platz zwei in der Meisterschaftswertung.

“Wenn wir so konsequent weiter punkten können, dann haben wir eine realistische Titelchance“, gab Jens Klingmann später der versammelte Presse zu Protokoll. „Einen Ausfall oder einen Platz außer-halb der Punkte kann man, glaub’ ich, dieses Jahr kaum kompensieren.“

Weiter geht es bereits in drei Wochen. Auf dem legendären Sachsenring werden vom 13. bis 15. Mai 2011 die Rennläufe drei und vier ausgetragen.
Anzeige