Freitag, 30. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
16.05.2011

Jens Klingmann mit Tabellenführung im ADAC GT Masters

Weiterhin erfolgreich verläuft die Saison für Jens Klingmann im ADAC GT Masters. Nach dem ersten Rennwochenende in Oschersleben konnte der Leimener auch auf dem legendären Sachsenring (12. bis 15. Mai 2011) vor 45.000 Fans ordentlich punkten und belegt nach vier Rennen den ersten Platz in der Meisterschaftswertung.

“In diesem Jahr ist es besonders wichtig in jedem Rennen gut zu punkten und das ist uns bisher gut gelungen“, so Jens Klingmann nach dem zweiten ADAC Masters Weekend auf der 3,645 Kilometer langen Kurs vor den Toren Chemnitz.

Bereits am Donnerstag zeigte das Duo Jens Klingmann/Christer Joens das mit ihnen zu rechnen ist und markierte die Bestzeit im 1. Freien Training. Und auch im Qualifying am Freitag war der Audi R8 LMS von ABT Sportsline in der Spitzengruppe zu finden. „Zweimal Startplatz drei war eine hervorragende Ausgangsposition für die beiden Rennen, da wir nach den Erfolgen in Oschersleben 30 kg Zusatzgewicht ins Auto gepackt bekamen“, wusste dann auch Jens Klingmann vor den beiden 60-Minuten-Rennen, die wieder live beim TV-Sender „kabel eins“ übertragen wurden. Und gerade auf der Berg-und-Talbahn machte sich das Gewicht enorm bemerkbar.

Anzeige
Vor großer Zuschauerkulisse begann Christer Joens in Rennen 1 und übergab nach sehr gutem Start den Audi R8 LMS an seinen 20-jährigen Teamkollegen. Klingmann fuhr stark und hielt seine Verfolger zunächst auf Distanz. Nach und nach konnte er den Abstand dann sogar ausbauen Mit Platz zwei überquerte er hinter seinem Schwesterauto mit Christopher Mies im Cockpit den Zielstrich. „Zum Rennende konnte ich sogar etwas Gas rausnehmen.“

Unglaubliche Spannung bei Rennen 2 am Sonntagmittag. Kurz vor dem Start gab es einen Regenschauer und es entwickelte sich ein Reifenpoker. Das Team ABT Sportsline entschied sich trotz der zu erwartenden rutschigen Streckenbedingungen zu profillosen Slicks. Zwar fiel Jens Klingmann zunächst auf Platz neun zurück, doch mit abtrocknendem Kurs zahlte sich der Schachzug aus und das Duo arbeitete sich auf Platz drei vor. Erst kurz vor Rennende musste man das leichtere Schwesterauto ziehen lassen. Doch erneut punktete man kräftig. Der Lohn war die Führung in der Meisterschaft!

“So kann es gerne weiter gehen. Es waren wieder spannende Rennen und die Qualität des Feldes ist enorm hoch, umso wichtiger ist es konstant gut in die Punkte zu fahren“, erklärte Jens Klingmann abschließend noch einmal.

Und sein Teamchef Christian Abt wusste: „Das war ein wahnsinnig tolles Wochenende für uns. Wir sind total happy, dass unsere vier Piloten die vordersten Plätze der Gesamtwertung besetzen und ABT Sportsline bei den Teams an der Spitze liegt.“

Bereits in vier Wochen kann man die Spitzenposition weiter ausbauen. Auf dem „Circuit Zolder“ will man in Belgien am 14./15. Juni 2011 wieder kräftig punkten.