Montag, 16. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
02.04.2011

ADAC GT Masters 2011 mit Traumstarterfeld

Der Countdown zum Saisonstart des ADAC GT Masters 2011 läuft mit voller Drehzahl. In drei Wochen dröhnen beim Saisonauftakt am Osterwochenende (23. bis 25. April) in der Motorsport Arena Oschersleben wieder die Motoren. Die Saison 2011 nimmt die "Liga der Supersportwagen" mit einem Rekordstarterfeld in Angriff. Bis zum Nennschluss Ende März wurden 40 Fahrzeuge von acht verschiedenen Marken eingeschrieben, darunter Porsche, Lamborghini, Ferrari, Corvette, Audi, Dodge, BMW-Alpina und erstmals auch Mercedes-Benz.

"Wir haben mit unserem neuen Konzept absolut ins Schwarze getroffen", freut sich ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk über die enorme Resonanz. "Mit ein wenig Stolz können wir feststellen, dass wir damit Europas populärste GT-Serie sind. Das ADAC GT Masters garantiert mit der Mischung aus talentierten Nachwuchs- und Amateurfahrern sowie erfahrenen Piloten aus der Formel 1 und DTM spannenden Motorsport. 2011 können wir ein sehr interessantes Teilnehmerfeld präsentieren. Die Zuschauer dürfen sich schon jetzt auf eine Saison freuen, die ihresgleichen sucht."

Anzeige
Den größten Anteil am Starterfeld des ADAC GT Masters stellt der Porsche 911. Insgesamt elf Exemplare des "Elfers" wurden von den Teams a-workx Akrapovic, Frogreen by a-workx, Mühlner Motorsport, 9 Elf Team Dutt Motorsport, Hegersport und Bleekemolen RacePlanet Racing eingeschrieben. Enorm ist auch das Interesse der Teams am neuen Mercedes-Benz SLS AMG, der 2011 seine Rennpremiere im ADAC GT Masters feiert. Die Teams HEICO Motorsport, PRIMAJOB Team Heico Motorsport, Black Falcon Racing, Mamerow Racing und MS RACING haben insgesamt neun Exemplare des spektakulären Flügeltürers eingeschrieben. Das Meisterauto von 2010, der Lamborghini Gallardo, ist mit sieben Fahrzeugen von Reiter Engineering, rhino’s Leipert Motorsport und dem NK Racing Team vertreten. Im Zeichen der vier Ringe sind Abt Sportsline, Pole Promotion/Phoenix Racing und Brinkmann Motorsport UHC Speed Performance unterwegs, die insgesamt fünf Audi R8 einsetzen. Keinesfalls fehlen darf im Starterfeld einer Sportwagenserie die Marke Ferrari. Zwei der roten R1109GTenner aus Maranello vom Typ F430 bringen Farnbacher Racing und Oliver Mayer in das ADAC GT Masters. Auch Fans hubraumstarker US-Boliden kommen nicht zu kurz. Callaway Competition tritt mit vier Corvette an, Vulkan Racing/Mintgen Motorsport bringt eine Dodge Viper mit einem mächtigen Acht-Liter-Zehnzylinder-Triebwerk an den Start. Auf eiåçnen BMW-ALPINA B6 setzt das Team Engstler Motorsport von Tourenwagen-Ass Franz Engstler, das erstmals im ADAC GT Masters am Start ist. Das Rekordstarterfeld wird bei einzelnen Veranstaltungen noch durch Gaststarter ergänzt.

Nicht nur das große Starterfeld wird beim Saisonauftakt für Schlagzeilen sorgen, sondern auch das hochkarätige Fahrerfeld. Der ehemalige Formel 1-Vizeweltmeister Heinz Harald Frentzen (43, Monaco) gibt an der Seite von Ex-Skisprungidol Sven Hannawald (36, München) in einer Corvette sein Rennsportcomeback und fordert den amtierenden Champion Albert von Thurn und Taxis (27, Regensburg) heraus. Zu den Stars im ADAC GT Masters zählt auch die zweite Generation deutscher Rennsportlegenden. Luca Ludwig (22, Bonn), Kenneth Heyer (31, Wegberg), Sebastian Asch (24, Ammerbuch) sowie Johannes (24, Österreich) und Ferdinand Stuck (20, Österreich) wollen auch in dieser Saison wieder für Furore sorgen.

Alle 16 Rennen des ADAC GT Masters werden auch 2011 wieder vom frei empfangbaren TV-Sender kabel eins in Deutschland, Österreich und in der Schweiz live übertragen. Der Sportsender SPORT1 sendet Highlights des ADAC GT Masters im ADAC Masters Weekend-Magazin am Wochenende nach dem Rennen.