Freitag, 20. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Nürburgring
06.04.2011

Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck gemeinsam mit seinen Söhnen

Beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring am 25. und 26. Juni treten erstmals Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck und seine beiden Söhne Johannes und Ferdinand unter dem Namen Stuck3 gemeinsam in einem Team an. Dabei setzen die Stucks auf den über 500 PS starken Euromaster Lamborghini Gallardo GT3, der optimale Voraussetzungen bietet, um schnelle Rundenzeiten in den Eifel-Asphalt zu brennen. 

Die Söhne haben die Motorsport-Gene des Vaters schon in die Wiege gelegt bekommen und sammelten in den letzten Jahren zahlreiche Erfahrungen und Erfolge im Motorsport. Mit dem jahrzehntelangen Know-how des Vaters und dem Ehrgeiz der jungen Söhne ist Stuck3 ein schlagfertiges Team, das über reichlich Potenzial und Motivation verfügt, um die Konkurrenten zu distanzieren.

Anzeige
Für den 60-jährigen Hans-Joachim Stuck ist das diesjährige 24h-Rennen ein Abschiedsrennen, danach möchte er die Jagd auf schnelle Runden ganz seinen beiden Söhnen überlassen. Zudem startet das von Euromaster unterstützte Team Stuck3 in der ADAC GT Masters Rennserie. Sie ist auch bekannt als die „Liga der Traumsportwagen“. Wie schon beim 24h-Rennen setzt der aktuelle ADAC GT Masters Champion „Reiter Engineering“ den Euromaster Lamborghini ein. Hans-Joachim Stuck sitzt hier allerdings nicht am Steuer, sondern steht seinen Söhnen mit Rat und Tat zur Seite.