Sonntag, 16. Mai 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VW Scirocco Cup
05.11.2010

Schnelle Frauen: Volkswagen und FIA gehen neue Wege

Jung, schnell, weiblich: Mit einem Förderprogramm für Rennfahrerinnen beschreitet der Volkswagen Scirocco R-Cup neue Wege.

Am 02. November wurde gemeinsam mit dem Automobilsport-Weltverband FIA in Oschersleben die erste Sichtung weiblicher Motorsport-Talente durchgeführt. Daraus ging die Dänin Maiken Rasmussen als Siegerin hervor, die einen festen Startplatz im Volkswagen Scirocco R-Cup 2011 erhält. Mit der Umsetzung dieser neuartigen Idee bekommt der umweltschonende Markenpokal eine weitere innovative Facette.

„Gratulation an Maiken. Ich bin überzeugt, dass sie eine Bereicherung für den Volkswagen Scirocco R-Cup sein wird. Sie hat die Möglichkeit, sich als aufstrebende Pilotin in einem professionellen Umfeld zu entwickeln“, sagt Volkswagen Motorsport-Direktor Kris Nissen, der erfreut ist, „gemeinsam mit der FIA diesen Talentwettbewerb ins Leben gerufen zu haben.“ Michèle Mouton, Präsidentin der FIA Kommission Frauen & Motorsport, erklärte: „Ich möchte mich bei Volkswagen Motorsport für die tolle Zusammenarbeit und die perfekte Organisation bedanken. Die erste FIA-Talentsichtung weiblicher Rennfahrer war eine durchweg positive Erfahrung. Gratulation an Maiken.“

Anzeige
Maiken Rasmussen bestreitet im kommenden Jahr eine volle Saison mit einem Bioerdgas angetrieben Cup-Scirocco, die 80 Prozent weniger CO2 produzieren. Die 20 Jahre alte Dänin hat nach dem Urteil der Juroren das größte Potenzial aller elf Fahrerinnen gezeigt. „Den Scirocco R-Cup zu starten, ist für jeden Nachwuchspiloten eine großartige Chance“, sagte Rasmussen, die mit elf Jahren mit dem Kartfahren begann und in dieser Saison Spitzenreiterin des Smart-Cup ist. „Ich bin überglücklich. Ich habe mich von Sitzung zu Sitzung verbessert – das war mein entscheidender Vorteil.“

In der kommenden Saison wird Rasmussen nicht nur gegen andere Nachwuchspiloten des zukunftsweisenden Markenpokals um Punkte fahren, sondern sich auf und neben der Strecke auch mit professionellen Rennfahrern und Legenden des Motorsports messen. Darüber hinaus erhält sie von Volkswagen Motorsport und der FIA die Saison hindurch tatkräftige Unterstützung.