Sonntag, 16. Mai 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VW Scirocco Cup
23.12.2010

Kris Heidorn löst Porsche Geschenk ein

Für seinen Meistertitel im umweltfreundlichsten Markenpokal der Welt, dem Volkswagen Scirocco R-Cup, erhielt Kris Heidorn beim Finallauf in Hockenheim vom Leiter des Porsche Carrera Cup, Helmut Greiner, einen Testtag mit einem Porsche 911 Cup GT 3 geschenkt. Dieses Geschenk löste Heidorn nunmehr kurz vor Weihnachten ein.

Südspanien, 20 Grad, wolkenloser Himmel, strahlender Sonnenschein und eine traumhafte Rennstrecke, dem Ascari Race Resort. Viel hat man schon von der 5,4 km langen Luxus-Rennstrecke 80 km westlich von Malaga gehört, die einige der Facetten der berühmtesten Rennstrecken aufweist und eine einzigartige Kombination von 13 Links- und 13 Rechts-Kurven bietet, die es sonst nirgendwo auf der Welt gibt. Dieses waren die idealen Voraussetzungen für einen anspruchsvollen Testtag, die von Porsche Carrera Cup Deutschland in Zusammenarbeit mit dem Porsche-Team Seyffarth-Motorsport geschaffen wurden. Neben Kris Heidorn nahmen auch die Platzierten im Scirocco R-Cup, Jann-Henrik Ubben und Maciek Steinhof am Sichtungstest teil. Für den Test stellte Seyffarth-Motorsport jeweils einen aktuellen Porsche 911 GT3 Cup Rennwagen mit 450 PS und einem 3.8 Liter Motor den Fahrern zur Verfügung.

Anzeige
Vor den eigentlichen Testfahrten legte Jan Seyffarth vorab die Referenzdaten auf und von der Strecke vor. Mit diesen Daten und den Vorgaben der Porsche Renningenieure tastete sich Heidorn im Laufe des Tages mit dem Porsche 911 GT 3 an die Datenvorgaben von Jan Seyffarth heran. Wie auch bereits beim AUDI R 8 LMS-Test vor einigen Wochen, konnte sich Kris Heidorn schnell an die Fahreigenschaften des Porsche 911 gewöhnen und beeindruckte am Schluss des Testtages wiederum mit schnellen und konstanten Rundenzeiten. Der Leiter von Porsche Carrera Cup, Helmut Greiner, sowie auch Porsche Renningenieur Stefan Rometsch, waren von Heidorn seiner Leistung beeindruckt. „Kris hat sich dieser anspruchsvollen Herausforderung, schließlich entsprach der Testtag einem kompletten Rennwochenende, sehr gewissenhaft gestellt und hinterließ einen sehr guten Eindruck“, so Helmut Greiner von Porsche. Auch Teamchef Rüdiger Seyffarth war von der Leistung angetan. „Kris hat mit seine Nervenstärke und Fitness wieder einmal gezeigt, dass er in der Lage ist, auch einen Porsche 911 GT 3 zu fahren und hat alles richtig gemacht“, so Rüdiger Seyffarth
„Ich möchte mich recht herzlich bei Helmut Greiner und Porsche Motorsport für dieses Geschenk und das Vertrauen bedanken. Es war für mich eine weitere motorsportliche Herausforderung mit einem TOP-Fahrzeug aus dem Porsche Carrera Cup Deutschland zu fahren und ich habe mein Bestes dazu gegeben. Ich freue mich auch über die positiven Stellungnahmen von Helmut Greiner und seinem Team sowie von Rüdiger Seyffarth über meinen Testtag“, so Kris Heidorn nach seiner Rückkehr aus dem sonnigen Spanien.