Samstag, 14. Dezember 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
03.11.2010

Podiumsplatz zum Saisonabschluss der VLN

Zum letzten Lauf der Langstrecken Meisterschaft auf dem Nürburgring, dem legendären „Schinken-Rennen, gingen zwei BMW M3 des rent2Drive-racing-Team an den Start. Am Ende des Tages konnte dann ein 2. Platz in der Klasse V6 und einen 6. Platz in der Klasse V5 gefeiert werden.

Die Eifel zeigte sich im trockenem Herbstkleid, als um 9:00 Uhr die Ampel in der Boxengasse Grün zeigte und das Zeittraining startete. Bereits nach wenigen Minuten wurde dieses wegen eines Unfalls unterbrochen. Nach der Unterbrechung konnten dann alle Fahrer des rent2Drive-racing Teams ihre Runden abspulen.

Anzeige
Nach einer verlängerten Trainingssitzung beendete der M3 E46 mit einem dritten Startplatz in der V6 und der M3 E36 mit dem zwölften Startplatz in der V5 das Training. 

Den Start auf dem E46 übernahm Teamchef David Ackermann (Döttingen). Leider kam es in der ersten Runde zu einer fremdverschuldeten Kollision, die zu einem unplanmäßigen Boxenstop zwang. Verärgert über die verlorene Zeit, gelang es David dann in Runde 5 die schnellste Rennrunde mit 9:33.045 in der Klasse zu fahren, bevor er nach 9 Runden an seinen Teamkollegen Mario Ketterer übergab.
Mario Ketterer (Freiburg) konnte im Verlauf seines Turns durch konstante Rundenzeiten immer weiter aufschließen, bevor er unter trockenen Bedingungen an Michael Küchenmeister übergab. Trotz einsetzendem Regen pilotierte Küchenmeister den E46 nach dem 4-Stunden-Rennen mit dem 2. Platz in der V6 über die Ziellinie.

Für Raphael Klingmann (Koblenz) ging es von Startplatz 12 auf dem E36 ins Rennen. Er wurde von dem Ungarn Tamás Kovács unterstützt, der zum ersten Mal ein Rennen auf der Nordschleife bestritt. Bereits in den ersten Runden konnte Raphael Klingmann Platz für Platz gut machen bis er in Runde acht an den Ungarn Tama’s Kovac’s übergab.
Dieser konnte mit kontinuierlich schnellen Rundenzeiten den Platz im Mittelfeld der V5 bestätigen und steuerte den E36 in Runde 16 an die Box, wo Raphael Klingmann  die letzten Runden des „Schinkenrennen“ absolvierte. Mit einer Zeit von 9:59.946 setzte Klingmann seine persönliche Bestzeit und konnte auch trotz Regen mit guten Zeiten Platz sechs in der V5 behaupten. Zur Belohnung gab es bei der Siegerehrung noch überraschend einen Pokal. 

Bei der abendlichen Abschlussfeier in der Pistenklause bedankten sich die Fahrer beim gesamten Team für die tolle Leistung und das entgegengebrachte Engagement. Vor allem aber ging der Dank an Partner Scheid Motorsport, der seit Beginn des Jahres die Betreuung der BMW´s von rent2Drive-racing übernommen hat und eine hervorragende Arbeit ablieferte.

Nicht zu vergessen sei der Erfolg von Teammitglied und Nachwuchsfahrer Christian Schmitz (Herresbach), der heute mit dem DMSJ Juniorteam der Motorsport   Akademie Nürburgring einen Klassensieg erzielte.

„Die Zeichen für das nächste Jahr sind gesetzt, der Daumen steht nach oben für die Langstrecken-Meisterschaft und 24h-Rennen 2011 am Nürburgring. Johannes Scheid und seine Mannschaft haben uns bereits zugesagt, auch wenn im nächsten Jahr der neue „Eifelblitz“ wieder an den Start geht,“ so der zufriedene Teamchef David Ackermann bei der Abschlussfeier am Abend.