Dienstag, 23. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
19.10.2010

Christopher Mies mit Audi TT RS bei Weltpremiere zum Sieg in der „Grünen Hölle“

Am vergangenen Samstag (16.10.10) trat Christopher Mies einmal mehr auf der Nordschleife des Nürburgrings an. Im Rahmen des 9. Laufes der VLN Langstreckenmeisterschaft gab es ein erfolgreiches Debüt mit Gesamtplatz acht und Klassensieg für den neuen Audi TT RS.

Der neue Audi TT RS könnte in Zukunft das Audi-Kundensport-Programm erweitern und aus diesem Grund gab es den ersten Test mit den Piloten Christopher Mies (Heiligenhaus), Marc Hennerici (Bonn) und Christoph Breuer (Nettersheim) in der „Grünen Hölle“, der besten Teststrecke der Welt. Beim viel beachteten Projekt wurde ein Prototyp vom Team Raeder Motorsport eingesetzt, der seine ersten Runden auf der 24,369 Kilometer langen Kombination aus Nürburgring Kurzanbindung und Nordschleife fuhr.

Anzeige
Der Audi TT RS, ein Gemeinschaftsprojekt von der Technischen Entwicklung (TE) und der Produktion der AUDI AG sowie der quattro GmbH, lief wie am Schnürchen. „Wir hatten auf Anhieb keinerlei technische Probleme“, so Christopher Mies.

Schon beim 90-minütigen Zeittraining am Samstagmorgen konnte der 21-Jährige bei Regen und Nebel die Pole Position der Klasse SP4T holen.

Von Gesamtplatz 17 ging man um 12.00 Uhr in das vorletzte Rennen der beliebtesten Breitensportserie Europas. Und trotz anhaltendem Regen und schmieriger Strecke fuhr der Audi TT RS immer weiter nach vorn und glänzte dabei mit guter Fahrbarkeit und guten Rundenzeiten.

Als die Rennleitung dann nach dreieinhalb Stunden wegen Nebel und Graupelschauern das Rennen richtigerweise abbrach, lag das Trio auf dem hervorragendem Platz acht im Gesamtklassement der 180 Fahrzeuge. Dazu gewann man souverän die Klasse SP4T.

“Auch wenn es in erster Linie um einen Test für das neue Projekt ging, freuen wir uns natürlich sehr über den Erfolg. Wichtiger war aber, dass der Audi TT RS über die Gesamtdistanz schnell war und es keine Probleme gab“, gab Christopher Mies, der auch beim 10. Lauf und letzten Lauf am kommenden Samstag, 30. Oktober 2010, wieder mit Raeder Motorsport auf der Nordschleife starten wird, nach dem Rennen zu Protokoll.
Anzeige