Donnerstag, 27. Januar 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
29.09.2010

Für die "Äbte" gibt es nur ein Motto: maximale Attacke

Die Motorsportfans in ganz Deutschland erwartet am kommenden Wochenende (1. bis 3. Oktober) ein Showdown der ganz besonderen Art: Erst das Finale bringt die Entscheidungen im Titelkampf des ADAC GT Masters und des ATS Formel-3-Cup.

In beiden Championaten befinden sich die "Äbte" in der Position des Jägers: Luca Ludwig und Christopher Mies müssen einen Neun-Punkte-Rückstand aufholen, um die Startnummer 1 auf ihrem Audi R8 LMS zu verteidigen. Den gleichen Abstand hat Youngster Daniel Abt in der Formel 3 zu dem erfahrenen Tom Dillmann.

Entsprechend kämpferisch gibt sich Teamchef Christian Abt vor dem motorsportlichen Leckerbissen. "Wir brauchen gar nicht lange hin- und herzurechnen. Für uns gibt es nur ein Motto, und das lautet ‚maximale Attacke‘ von der ersten bis zur letzten Runde", sagt der Vorjahresmeister. Abt: "Noch nie in unserer 60 Jahre langen Motorsportgeschichte haben drei ‚Äbte‘ an einem Wochenende um Meisterschaften gekämpft. Schon jetzt können alle stolz sein auf ihre Erfolge in diesem Jahr – aber natürlich wollen alle das i-Tüpfelchen."

Anzeige
GT Masters: Luca Ludwig und Christopher Mies im Titelkampf

Die Voraussetzungen für die beiden letzten Rennen einer spannenden Saison im ADAC GT Masters sind für die Piloten des Teams ABT Sportsline ebenso eindeutig wie schwierig: Neun Punkte gilt es für Luca Ludwig und Christopher Mies aufzuholen, wenn sie die Tabellenführer Peter Kox und Albert von Thurn und Taxis noch abfangen wollen.

"Vor dem vergangenen Rennwochenende hatten wir 16 Punkte Rückstand, jetzt sind es nur noch neun. Aus meiner Sicht ist alles offen", sagt Christopher Mies angriffslustig. Sein Team weiß, wie man Titel auf der Zielgeraden gewinnt: Auch Christian Abt feierte in der letzten Saison erst beim Finale in Oschersleben die Meisterschaft. Für den erst 21 Jahre alten Heiligenhauser könnte es der vierte Titel in vier Jahren werden: Nach dem Sieg der Juniorwertung im Ford Fiesta ST Cup 2007 holte er 2008 in der ADAC Procar den Titel in der Division 2 und 2009 die FIA-GT3-Europameisterschaft mit einem Audi R8 LMS.

Ebenfalls 58 Zähler auf dem Punktekonto hat Luca Ludwig, der seine Chancen realistisch einschätzt: "Einiges liegt in unserer Hand, aber wir wissen auch, dass vieles vom Ergebnis unserer Gegner abhängen wird." Die Vorfreude ist auch beim Sohn der Tourenwagen-Legende Klaus Ludwig groß: "Den Titelkampf in Oschersleben auszutragen, ist eine schöne Sache. Dort habe ich meinen ersten Sieg in einem Autorennen gefeiert und bin immer wieder gute Rennen auf diesem Kurs gefahren. Das sind gute Zutaten für ein spannendes Finale."

Keine Chancen mehr im Duell um den Fahrertitel haben Jens Klingmann und Kuba Giermaziak – sie sind aber sehr wohl wichtige Protagonisten im Kampf um die Teamwertung, die ABT anführt. Nach einem Sieg und zwei weiteren Podiumsplatzierungen im Laufe des Jahres hat Klingmann klare Ziele für das Finale: " Zum Abschluss möchten wir unbedingt noch mal auf das Podium fahren und damit unseren Teil dazu beitragen, dass der Teamtitel ins Allgäu wandert", erklärt Jens Klingmann.

Die Rennen des ADAC GT Masters in Oschersleben starten am Samstag und Sonntag jeweils um 12:00 Uhr. Der Sender kabel eins überträgt an beiden Tagen ab 11:45 Uhr live.

ATS Formel-3-Cup: Gelingt Daniel Abt das nächste Meisterstück?

Neun, zwei, 24, 110 – für Rechenspiele dieser Art hätte Daniel Abt sein kürzlich bestandenes Abitur gar nicht gebraucht. Neun Zähler hat der 17-Jährige Rückstand auf Tom Dillmann, zwei Rennen sind noch zu fahren, 24 Punkte werden insgesamt verteilt, 110 Prozent wird der Youngster beim Finale des ATS Formel-3-Cup in Oschersleben geben.

"Oschersleben liegt mir, ich bin perfekt vorbereitet und freue mich auf die Herausforderung", erklärt Daniel Abt, der sich auf keinerlei Taktik einlassen will. "An diesem Wochenende wird nicht viel geredet, sondern gefahren und gekämpft – und das ab der ersten Trainingssitzung."

Die Rennen in Oschersleben starten am Samstag und Sonntag jeweils um 13:35 Uhr und dauern etwa 30 Minuten.