Samstag, 19. September 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ATS Formel 3 Cup
02.11.2010

Immer auf der Höhe der Zeit

Riccardo Brutschin kann mit dem Meistertitel in der ATS Formel 3 Trophy 2010 auf eine erfreuliche und sehr erfolgreiche Saison zurückblicken. Der 18-Jährige wurde hierfür in einer Feierstunde sogar von seiner Heimatstadt Waiblingen ausgezeichnet. Der erste Bürgermeister, Martin Staab, übergab dem Youngster eine besondere Uhr mit dem Wappen der Stadt Waiblingen.

Noch einige Wochen vor der Saison war es nicht sicher, ob Brutschin dieses Jahr überhaupt in der Formel 3 an den Start gehen würde gehen können. Auf Grund der angespannten Wirtschaftslage war es einigen seiner Sponsoren nicht mehr möglich das deutsche Nachwuchstalent zu unterstützen. Mit viel Mühe wurde ein Notbudget für die interne Wertung Trophy-Wertung im ATS Formel-3-Cup zusammengestellt.

Anzeige
Schon länger war man im russisch- finnische Team STROMOS Artline auf den jungen Mann aus Waiblingen aufmerksam geworden, es folgten einige Verhandlungsgespräche und ein erster Besuch in Finnland um den ARTTECH 24 auf Riccardo abzustimmen. Bereits die ersten Testfahrten bestätigten, dass Riccardo Brutschin die richtige Teamwahl getroffen hatte.

So nahm er dann mit seinem Trophy- Fahrzeug am ATS Formel-3-Cup an 15 Rennen teil, davon beendete er zwölf Rennen als Sieger, konnte mit zwei zweiten Plätzen und einem dritten Platz weitere Podiumsplätze vorweisen und die Meisterschaft für sich entscheiden.

Am letzten Oktober-Wochenende hatte Riccardo Brutschin im Rahmen der Club Night seine Meisterfeier. Dort wurde er vom Waiblinger Motorsport Clubs und von Martin Staab, dem ersten Bürgermeister der Stadt Waiblingen, für seine Erfolge geehrt.

„Ich bin nun stolzer Besitzer einer Uhr mit dem Wappen der Stadt Waiblingen, das war schon eine besondere Überraschung für mich. Ich danke Herrn Staab und der ganzen Stadt“, freute sich der Trophy-Champion.