Sonntag, 14. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
X30 Euro Series
01.07.2024

Hauchdünne Entscheidung um deutschen Erfolg bei IAME Euro Series

Zum letzten Mal gastierte die IAME Euro Series 2019 in Wackersdorf, am vergangenen Wochenende kehrte man wieder ins Prokart Raceland zurück. Die Rückkehr war ein voller Erfolg, gleich 31 deutsche Starter fanden sich in den hochkarätig besetzten Klassen der X30 Mini, X30 Junioren und X30 Senioren wieder. Bis in die letzte Kurve war ein deutscher Sieg in greifbarer Nähe.

Bei den X30 Mini setzte sich Zdenek Babicek (Tepz Racing Team) gegen Ludwig Granquist (Falcon Racing Team) durch und gewann das Finale. Mit Nick Ried (Lanari Racing Team) war auch ein Deutscher im Finale und beendete dieses als 30.

Anzeige
In den Reihen der Junioren gab es einen britischen-Podest-Lockout. Harrison Mackie (Fusion Motorsport) sorgte für seinen zweiten Sieg in den letzten beiden Rennen der Euro Series. Konstatin Titze (Ebert Motorsport) war auf heimischem Boden lange auf Top-10 Kurs, fiel aber im Finale auf die 22. Position zurück, direkt vor Emilio Bernd (EB Sportpromotion). Moritz Mohr (VDK Racing) und Ben Götz (EV Performance Group) erreichten ebenfalls das Finale.

Bei den X30 Senioren führte zunächst kein Weg an Vilmer Svahn (Croc Promotion) vorbei. Im Finale schaffte er es aber nur auf die dritte Position. Alles kam auf einen Showdown zwischen Elia Weiss (SIM-ON) und Fionn McLaughlin (VDK Racing) an. Weiss kam aus der sechsten Startposition und erarbeitete sich zwischenzeitlich die Führung. Erst in der letzten Kurve setzte McLaughlin zum Überholvorgang an und komplettierte diesen denkbar knapp. Nur knapp mehr als eine halbe Zehntelsekunde trennten den Deutschen schlussendlich vom Sieg. Trotzdem ist der Podesterfolg für den deutschen Kartsport ein großer Schritt. Auch Max Hezel (CV Performance Group/ 25.) und Phil Colin Strenge (Ebert Motorsport/ 32.) erreichten das Finale.

Das Wochenende in Deutschland hat den Saisonendspurt im europäischen IAME-Markenpokal eingeleitet. Das letzte Rennen im Jahre 2024 findet im belgischen Genk am 25. August statt.
Anzeige