Mittwoch, 21. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WSK
21.01.2024

Frostige Temperaturen beim WSK Champions Cup

Während die Temperatur auf dem italienischen South Garda Karting Circuit in Lonato nur knapp über dem Gefrierpunkt lag, lieferten sich die über 280 Fahrer beim Saisonauftakt des WSK Champions Cup an diesem Wochenende heiße Rennaction. Im Mittelpunkt davon standen auch deutsche Fahrer und Teams, die sich über gute Resultate freuen konnten.

Die Klasse der Mini U10 wurde vom Lokalmatador Niccolo Perrico (Energy Corse) gewonnen, gleich zwei Deutsche schafften den Finaleinzug: Carlos Nees (Nees Racing) wurde 18. und Sebastian Riedel (Team Driver Racing Kart) beendete das Rennen auf Rang 29.

Anzeige
Auch bei den älteren Minis gewann mit Christian Blandino (Kali‘ Kart Racing) ein Italiener. Sophie Guth (Fusion Motorsport) schaffte als einzige Deutsche den Finaleinzug und erreichte Rang 29.

Bei den OK Junioren setzte Arjen Kräling (KR Motorsport) als Elfter ein erstes Ausrufezeichen, in die Spitzengruppe konnte er aber nicht vordringen. Niklas Schaufler aus Österreich (DPK Racing) war hier erfolgreich. Bei den OK-N Junioren setzte sich der Bulgare Lyoboslav Ruykov (Zanchi Motorsport) durch.

In den Reihen der OK Senioren wurde es in der letzten Runde nochmals eng. Oleksandr Bondarev (UKR/ Prema Racing) behielt jedoch die Nerven und freute sich beim Fallen der Zielflagge über den Sieg. Tobias Feeser machte als einziger Deutscher im Feld Eindruck und wurde 13.

Letztlich durften sich Fans des deutschen Kartsports über gute Ergebnisse bei den KZ2 freuen: Mit dem Maranello SRP Factory Team gewann eine Deutsche Mannschaft mit ihrem Fahrer Markus Kajak das Finale, auch Teamkollege Maximilian Schleimer überzeugte beim Schaltkart-Debüt und wurde Sechster. Dominik Reuters (Dörr Motorsport) wurde 12., Lukas Scherbinskas (NSL Racing) 16. Weniger Glück hatten Daniel Stell (Dörr Motorsport), Luis Laurin Speck (TB Kart Racing Team) und Simon Rechenmacher (TB Racing Team), die das Rennen nach Problemen von der Seitenlinie anschauen mussten.

In nur einer Woche startet die WSK Super Masters Serie in ihre Saison. Das erste von drei Rennen wird in Lonato, an selber Stelle wie der Champions Cup, stattfinden, bevor es für die Piloten nach Cremona, Franciacorta und Sarno geht.
Anzeige