Montag, 22. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
19.06.2024

Platz drei für Mats Overhoff zur RMC-Halbzeit

Ein erfolgreicher Auftritt zur Halbzeit der Rotax MAX Challenge Germany liegt hinter Mats Overhoff. Der Marler griff am vergangenen Wochenende im bayerischen Ampfing ins Lenkrad seines Rennkarts und mischte im hochkarätigen Championat erneut ganz vorne mit. In anspruchsvollen Rennen etablierte sich der 18-jährige im Spitzenfeld der DD2-Kategorie, landete auf Gesamtrang drei und präsentierte sich damit im Duell um die Meisterschaft weiterhin als ernstzunehmender Kandidat.

Nach langer Zeit kehrte die RMC Germany am vergangenen Wochenende auf den Schweppermannring nach Ampfing zurück. Auch für Rennfahrer Mats Overhoff war es auf dem 1.063 Meter langen Kurs eine Rückkehr zu alten Erinnerungen: „Zuletzt bin ich hier 2017 mit der RMC unterwegs gewesen. Die Strecke ist herausfordernd, aber macht Spaß. Nun gilt es möglichst schnell die nötige Pace zu finden, um ganz vorne mitmischen zu können.“

Anzeige
Die Trainings liefen für Mats vielversprechend. Sukzessive legte der Kraft Motorsport-Pilot an Tempo zu und zeigte sich damit bis zum Zeittraining auf absoluter Augenhöhe mit seiner zahlreichen Konkurrenz. Mit Rang sieben im Qualifying war Mats dennoch nicht ganz zufrieden: „Leider konnte ich den Peak der neuen Reifen in meiner schnellsten Runde nicht wie erhofft umsetzen – da wäre mehr möglich gewesen.“

Sein Potential unterstrich der junge Motorsportler daraufhin bereits in den Vorläufen. Mit den Plätzen vier und sechs verbesserte sich der ambitionierte Rennfahrer auf Startrang vier für den entscheidenden Super Heat. Dort setzte sich Mats ebenfalls gut in Szene, duellierte sich bis zum Fallen der Zielflagge sogar um die zweite Position und sammelte letztlich als Dritter wichtige Punkte. 

Im Finale setzte der DD2-Pilot seine Erfolgsfahrt daraufhin gekonnt fort. Vom Start weg mischte Mats im Führungspulk des Klassements mit und ließ keine Zweifel aufkommen. Erneut überquerte er das Ziel als starker Dritter und fuhr damit zum hart umkämpften Bronzepokal auf das Podest. 

Mit einer guten Punkteausbeute für die Meisterschaft hatte Mats am Abend allen Grund zur Freude – wenngleich auch ein wenig Gegenwind zu spüren war: „Erneut auf dem Podest zu stehen, ist ein super Gefühl. Gerne wäre ich nach diesem Wochenende in der Meisterschaft auf Rang zwei vorgerückt. Das hat leider nicht ganz geklappt - nun rangieren wir auf vierter Position und haben immer noch alle Chancen. Ein großer Dank gilt Kraft Motorsport für den tollen Support sowie meinen Teamkollegen für die super Zusammenarbeit.“

Der nächste Aufschlag folgt für Mats Overhoff Anfang Juli. Vom 05.-07.07. geht es für den Marler dann ins italienische Franciacorta zum Halbzeitrennen der Rotax MAX Challenge Euro Trophy. 
Anzeige