Samstag, 15. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
17.05.2024

Luca Thiel liefert starken RMC-Auftritt in Belgien ab

Als Gesamtführender der Rotax MAX Challenge Germany reiste Motorsportler Luca Thiel am vergangenen Wochenende nach Belgien. Auf dem 1.360 Meter langen Kurs in Genk griff der 20-Jährige beim zweiten Event der hochkarätigen Rennserie in das Lenkrad und legte eine beeindruckende Show hin. In anspruchsvollen Rennen etablierte sich der Meller erneut im Spitzenpulk des Senior-Klassements und hält das Zepter in der Meisterschaftswertung mit Blick auf die Saisonhalbzeit nun weiterhin in der Hand. 

Am 11. und 12. Mai dröhnten im belgischen Genk die Motoren. Die RMC Germany gastierte zum Auslandsgastspiel auf der hochmodernen Kurs unweit der deutschen Grenze. „Nach dem tollen Auftakt beim vergangenen Rennen in Wackersdorf, gilt es an diesem Wochenende wieder konstant abzuliefern und wichtige Zähler zu sammeln“, zeigte sich Luca den Herausforderungen der zweiten von insgesamt fünf Events der Saison 2024 bewusst. 

Anzeige
Mehr als 50 Fahrerinnen und Fahrer gingen in Genk im Klassement der Senioren an den Start. Das Zeittraining lief für Luca mit Platz elf aussichtsreich, wenngleich auch nicht ganz nach den Vorstellungen des ambitionierten Kartfahrers. In den Vorläufen drehte er im Anschluss deutlich auf. Mit zwei sechsten Plätzen in den Qualifikationsrennen rückte der Niedersachse auf Platz acht im Zwischenranking vor und nahm damit die Pokalränge immer mehr ins Visier. 

Im Super Heat glänze Luca ebenfalls auf ganzer Linie. Als Dritter mischte er ganz vorne mit und sicherte sich – da der Erst- und Zweitplatzierte als Gaststarter unterwegs waren – volle Punkte für das Gesamtklassement. Im Finalrennen wusste sich der Norddeutsche letztlich gleichermaßen zu behaupten und beendete den Durchgang nach harten Duellen als grandioser Vierter. 

Auch wenn es nicht ganz für einen Platz auf dem Podest der Tageswertung gereicht hat, war die Freude bei Luca am Abend groß: „So kann es gerne weitergehen. Wir haben hart gearbeitet, um an diesem Wochenende wieder ganz vorne angreifen zu können. Mit konstanten Leistungen in den Rennen haben wir unseren Spitzenplatz in der Meisterschaft verteidigen können. Das Ziel für diese Saison ist klar der Titelgewinn.“

Die nächste Station markiert für Luca Thiel nun das Halbzeitrennen der RMC Germany im Juni. Am 15. und 16.06. geht es für den Erfolgspiloten dazu zum Schweppermannring ins bayerische Ampfing. Dort feierte der Meller in der Vergangenheit seinen allerersten Sieg im Kartsport – die Zeichen stehen also durchweg positiv. 
Anzeige