Mittwoch, 21. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
19.01.2024

Mats Overhoff fiebert Rennsaison 2024 entgegen

Hinter Mats Overhoff liegt ein beeindruckendes Motorsportjahr. In der vergangenen Saison setzte der Kartfahrer aus Marl ein internationales Ausrufezeichen und holte im Königreich Bahrain den Weltfinalsieg in der Rotax E20 Elektrokart-Klasse. Damit verbuchte der 17-jährige den bisher größten Erfolg seiner Karriere. Doch ausruhen will sich das Motorsporttalent nicht. Die Saison 2024 wirft bereits ihre Schatten voraus. Auf ein Neues will der Gymnasiast wieder voll angreifen und sich großen Herausforderungen stellen. 

Das Jahr 2023 war für Mats Overhoff ein ganz Besonderes. Neben seinem Engagement in der offiziellen deutschen Meisterschaft des österreichischen Motorenherstellers Rotax ging der Nachwuchspilot auf internationalem Terrain an den Start und duellierte sich gegen hochkarätige Konkurrenz aus aller Welt. Zusätzlich zu seinen Einsätzen im herkömmlichen Verbrenner-Kart markierte die Erfolgsfahrt im E20-Elektrokart bei den renommierten Rotax MAX Challenge Grand Finals im Königreich Bahrain ein absolutes Highlight.

Anzeige
„Der Sieg beim Rotax-Weltfinale war eine herausstechende Erfahrung. Ich kann es immer noch kaum glauben, dass wir dort einen so großartigen Moment feiern konnten“, schwelgt Mats noch immer in Erinnerungen. Doch gleichzeitig wagt der Rennfahrer auch schon den Blick in Richtung 2024: „In der bevorstehenden Saison möchten wir wieder voll angreifen. Der Fokus liegt dabei gänzlich auf der Rotax DD2-Klasse. Hier wollen wir sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene angreifen und erneut um große Erfolge kämpfen.“

Die Rennagenda präsentiert sich für Mats prall gefüllt. Mit der Teilnahme an der Rotax MAX Challenge Germany sowie der RMC Euro Trophy liegt der Fokus klar auf den hochkarätigen Championaten im nationalen sowie europäischen Umfeld. Unterstützung erhält der amtierende Weltfinalsieger dabei – wie zuletzt auch schon in der vergangenen Saison – von Dörr Motorsport. 

Teammanager Rainer Born blickt den kommenden Einsätzen ebenfalls hochmotiviert entgegen: „Gestärkt vom zurückliegenden Großerfolg wollen wir mit Mats in 2024 das positive Momentum nutzen, um erneut für Aufsehen zu sorgen und gute Resultate einzufahren.“

Der Startschuss in die neue Rennsaison fällt für Mats Overhoff bereits Anfang Februar. Im belgischen Genk gastiert die Rotax MAX Challenge Germany vom 10.-11.02 dann zum Winter Cup, der als Vorbereitungsevent für das nachfolgende Saisongeschehen der Rennserie dient. Doch damit nicht genug. Parallel laufen bereits Gespräche hinsichtlich eines weiteren Engagements im Automobil-rennsport. Zuletzt sorgte Mats bei seiner Tourenwagen-Premiere im innovativen NXT Gen Cup auf dem Nürburgring für Aufsehen und empfahl sich damit im August letzten Jahres bereits für potentielle nächste Schritte. 
Anzeige