Dienstag, 18. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel E
23.05.2024

Porsche reist als führender Hersteller nach China

Die Formel E kehrt zurück nach China: Am 25. und 26. Mai trägt die Elektro-WM erstmals zwei Rennen in der Wirtschaftsmetropole Shanghai aus. 2014 hatte am Olympiapark von Peking das erste Formel-E-Rennen überhaupt stattgefunden. Für das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team gehen Pascal Wehrlein und António Félix da Costa an den Start. Porsche, führend in der Herstellerwertung, feiert mit dem 99X Electric seinen ersten Formel-E-Auftritt in China, dem zweitgrößten Einzelmarkt des Unternehmens. Der Elektro-Bolide aus Weissach zählt bislang vier Saisonsiege, drei für das Werksteam und einen für das Kundenteam Andretti Formula E – und damit mehr als alle anderen Fahrzeuge im Feld.

Mit Rückenwind reist der Portugiese da Costa nach Shanghai: Er gewann das zweite Rennen beim Heimspiel von Porsche in Berlin. Das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team hatte in der Hauptstadt mit beiden Fahrern viele wertvolle WM-Punkte eingesammelt (insgesamt 55). Das Andretti-Team reist mit einer Pole-Position aus Berlin nach Shanghai.


Stimmen zum Shanghai E-Prix

Florian Modlinger, Gesamtprojektleiter Formel E: „Unser Sieg in Berlin ist genau die Motivation, die wir auf der Zielgeraden der Saison brauchen. Lange feiern konnten wir den Erfolg bei unserem Heimrennen aber nicht, der aktuelle Zwei-Wochen-Rhythmus der Formel E erlaubt den Teams keine größeren Verschnaufpausen. In Shanghai fahren wir auf einer permanenten Rennstrecke, die sehr breit ist und ähnliche Rennverläufe erwarten lässt wie Berlin. Das Energiemanagement wird also auch beim Doppelrennen dort eine wichtige Rolle spielen. Schon in Misano haben wir bewiesen, dass wir für solche Rennstrecken ein konkurrenzfähiges Paket haben. Ähnlich wie in Berlin besuchen uns auch in China wieder Mitarbeitende von Porsche an der Strecke. Unsere Marke erfreut sich großer Beliebtheit in China.“

Anzeige
Pascal Wehrlein, Porsche-Werksfahrer (#94): „In Shanghai bin ich noch nie gefahren. Ich freue mich darauf, die Strecke und die Stadt kennenzulernen. Das ist das Schöne an der Formel E, dass immer wieder neue Austragungsorte dazukommen. In Berlin haben wir zuletzt eine starke Teamleistung gezeigt, die António mit seinem Sieg gekrönt hat. So wollen wir auch in Shanghai auftreten. Bei nur noch sechs ausstehenden Saisonrennen dürfen wir keine Punkte liegenlassen.“

António Félix da Costa, Porsche-Werksfahrer (#13): „Nach meinem Sieg in Berlin wäre ich am liebsten gleich am nächsten Tag wieder ins Auto gestiegen. Beim Heimrennen von Porsche meinen ersten Saisonsieg zu feiern, war ein unbeschreibliches Gefühl. Das Momentum dieses Erfolgs nehmen wir mit nach Shanghai. Wir wollen den chinesischen Fans spannendes Racing bieten und sie für vollelektrischen Motorsport begeistern.“
Anzeige