Montag, 27. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel E
10.05.2024

DS Automobiles bereit für Deutschland-Auftritt

Am kommenden Wochenende gastiert die ABB FIA Formel E-Weltmeisterschaft zum Berlin E-Prix in der Bundeshauptstadt. Die Elektro-Rennserie trägt am Samstag und Sonntag (11. und 12. Mai 2024) auf dem stillgelegten Flughafen Tempelhof den neunten und zehnten WM-Lauf aus. DS Automobiles und Einsatzpartner PENSKE AUTOSPORT belegen zur Halbzeit der aus 16 Rennen bestehenden Saison den fünften Rang in der Teamwertung. Bislang bestes Ergebnis war der dritte Rang von Stoffel Vandoorne beim zurückliegenden Monaco E-Prix.

Berlin ist der einzige Ort im Kalender der Formel E, den die zu 100 Prozent elektrische Rennserie seit ihrer ersten Saison (2014/15) jedes Jahr besucht hat. Nur 2016 wurde ein Kurs in der Innenstadt auf der Karl-Marx-Allee in der Nähe des Alexanderplatzes genutzt. Alle anderen Ausgaben des Berlin E-Prix wurden auf dem Vorfeld des ehemaligen Flughafens Tempelhof ausgetragen. Am kommenden Wochenende erwartet Jean-Éric Vergne und Stoffel Vandoorne, die beiden Fahrer des Teams DS PENSKE, eine frische Herausforderung: Die 2,3 Kilometer lange Strecke weist ein neues Layout auf.

Anzeige
Stoffel Vandoorne, der Formel E-Weltmeister der Saison 2022, belegt vor dem sogenannten „Double Header“ in Berlin den neunten Rang in der Fahrerwertung. Beim zurückliegenden Monaco E-Prix fuhr der Belgier im DS E-Tense FE23 als Dritter über die Ziellinie. Teamkollege Jean-Éric Vergne verpasste als Viertplatzierter knapp eine Podiumsplatzierung. Der Franzose, der einzige Doppel-Champion in der Historie der Elektro-Rennserie, wird aktuell auf dem siebten Rang der Fahrerwertung geführt.

Mit dem Rückenwind dieses guten Ergebnisses beim Saisonhöhepunkt in Monaco wollen DS Automobiles und Partner PENSKE AUTOSPORT beim Berlin E-Prix weitere WM-Punkte einfahren. Das Team DS PENSKE belegt die fünfte Position in der Gesamtwertung und geht mit Zuversicht in das Doppelrennen von Berlin. Von den Berlin E-Prix der vorangegangenen Saisons wissen die Ingenieure: Auf der anspruchsvollen Strecke ist erfahrungsgemäß das Reifenmanagement der Schlüssel zum Erfolg.

Eugenio Franzetti, Direktor DS Performance: „Nach Stoffels starkem dritten Rang in Monaco kommen wir mit der Motivation in die deutsche Hauptstadt, genauso gut oder noch besser abzuschneiden. Bei der zehnten Auflage des Berlin E-Prix erleben wir eine völlig neue Streckenführung, die eine Herausforderung für die Fahrer und das gesamte Team darstellt. Wir wissen allerdings bereits, dass es sich um eine Strecke mit sehr rauem Fahrbahnbelag handelt, auf der Energieverbrauch und Reifenverschleiß entscheidend sein werden. Mit unserem Rennwagen DS E-Tense FE23 haben wir auf jeden Fall ein wertvolles Ass im Ärmel im Kampf um die WM-Punkte.“
Anzeige