Sonntag, 14. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel E
02.07.2024

ABT CUPRA feiert Top-Platzierungen in Portland

Das Formel-E-Team ABT CUPRA hat beim Event in Portland die besten Resultate seit dem ersten gemeinsamen Start im Januar 2023 eingefahren. Bei den zwei Rennen am vergangenen Wochenende im US-Bundesstaat Oregon überquerte der Schweizer Nico Müller die Ziellinie einmal als Fünfter und einmal als Sechster. Sein brasilianischer Teamkollege Lucas di Grassi verpasste zudem die Top Ten nur knapp. Durch die guten Ergebnisse konnte ABT CUPRA vor dem Saisonfinale in der Teamwertung einen Platz gutmachen.

Die beiden Rennen auf dem Highspeed-Kurs von Portland entwickelten sich für Fahrer und Teams bei Temperaturen um die 30 Grad Celsius zu einer wahren Hitzeschlacht. Das Team ABT CUPRA und die beiden Piloten waren aber perfekt auf die herausfordernden Bedingungen eingestellt: Nico Müller führte Samstag und Sonntag die Rennen sogar zeitweise an und erreichte mit Rang fünf und sechs zwei hervorragende Resultate. Nur in Misano (Italien) Mitte April hatte der Schweizer mit einem vierten Platz noch besser abgeschnitten. „Das waren zwei sehr anstrengende und wilde Rennen, bei denen wir dieses Mal reichlich punkten konnten – danke dafür an die ganze Mannschaft in der Garage“, sagte der 32-Jährige. „Wenn alles perfekt zusammengepasst hätte, wäre am Sonntag vielleicht noch mehr drin gewesen. Aber dass wir uns darüber ein wenig ärgern, zeigt auch deutlich, wie wir in dieser Saison gewachsen und an das Mittelfeld herangekommen sind.“

Anzeige
Nico Müllers Teamkollege Lucas di Grassi verpasste im ersten Rennen am Samstag die Punkte nur um eine Sekunde und wurde Elfter. Am Sonntag machte eine Fünf-Sekunden-Strafe nach einer Kollision ein besseres Ergebnis zunichte – so blieb am Ende nur Platz 17 für den 39-Jährigen. Dennoch sagte er: „Ich freue mich für das Team, denn wir haben einen wichtigen Schritt in Richtung unseres Minimalziels gemacht: Platz neun in der Teammeisterschaft. Bei mir persönlich hat an beiden Tagen zwar die Performance gepasst, aber nicht der sichtbare Lohn in Form von Punkten.“

Das Team ABT CUPRA reist dank der insgesamt 18 gesammelten Punkte in Portland – so viele wie bisher noch nie an einem Rennwochenende – als Neunter zum Saisonfinale. Das zehnte und letzte Event der Saison findet am 20. und 21. Juli mit den Rennen 15 und 16 in London statt. Thomas Biermaier blickt nach den Erfolgen in Portland optimistisch nach vorn: „Das war ein gutes und wichtiges Wochenende für unser Team mit der höchsten Ausbeute an Punkten, seit wir zu Beginn der vergangenen Saison in die Formel E zurückgekehrt sind“, sagte der ABT CEO und Teamchef von ABT CUPRA. „Jetzt freuen wir uns auf London, wo uns ganz andere Rennen erwarten und das Zeittraining wieder wichtiger ist als zuletzt in Schanghai oder hier in Portland. Nico und Lucas haben öfter bewiesen, dass sie es bis in die Duelle und die vorderen Startreihen schaffen können, und genau das muss für das Finalwochenende unser Ziel sein.“
Anzeige