Samstag, 13. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM
20.02.2024

Mercedes-AMG startet Mission Titelkampf mit hochkarätigem DTM-Line-up

Mercedes-AMG Customer Racing geht auch in der DTM-Saison 2024 wieder mit einem hochkarätigen Aufgebot an den Start. Mit dem Mercedes-AMG Team HRT und dem Mercedes-AMG Team WINWARD Racing setzt die Performance- und Sportwagenmarke auf zwei etablierte und hochangesehene Performance-Teams. Das Quartett Lucas Auer (AUT), Maro Engel (GER), Arjun Maini (IND) und Luca Stolz (GER) geht mit den Rennfahrzeugen aus Affalterbach in den Wettbewerb um den prestigeträchtigen DTM-Titel. Passend zum 40. Geburtstag der DTM feiert Mercedes-AMG 130 Jahre Motorsport im Zeichen des Sterns - unter dem Motto „Defining Motorsport since 1894“.

Das Mercedes-AMG Team HRT setzt mit dem 26-jährigen Arjun Maini und dem 28-jährigen Luca Stolz auf eine bewährte Fahrerpaarung. Das Duo bildet seit 2022 das Line-up des Rennstalls aus Drees. Im Vorjahr holte Luca Stolz gemeinsam mit dem Mercedes-AMG Team HRT einen Sieg und ein Podium auf dem Sachsenring sowie jeweils ein weiteres Podium in Zandvoort und am Lausitzring. 2024 geht er in seine dritte volle DTM-Saison.

Anzeige
Maini debütierte 2021 als erster indischer Fahrer in der DTM. Mit Platz zwei auf dem Norisring schrieb er im selben Jahr Geschichte. 2023 zeigte er in der zweiten Saisonhälfte eine positive Formkurve. In diesem Jahr stieg Maini vom Junior-Fahrer zum Mercedes-AMG Performance-Fahrer auf.

Für das Mercedes-AMG Team WINWARD Racing gehen mit Lucas Auer (AUT) und Maro Engel (GER) zwei gleichermaßen erfahrene wie erfolgreiche DTM-Profis an den Start. Der 29-jährige Österreicher fährt seit 2021 für die Mannschaft aus Altendiez. Auer hat seit seinem Debüt im Jahr 2015 insgesamt 139 Starts absolviert. 2022 schloss er die Gesamtwertung als Vizemeister ab.

Engel trat 2008 erstmals für Mercedes-AMG in der DTM an. Im vergangenen Jahr beeindruckte der Mercedes-AMG Markenbotschafter mit einem souveränen Sieg in Zandvoort. In der Saison 2024 wird ihm eine besondere Ehre zuteil. Anlässlich des Jubiläums 130 Jahre Motorsport unter dem Motto „Defining Motorsport since 1894“ trägt sein Mercedes-AMG GT3 die Jubiläumsstartnummer 130.

Mercedes-AMG Customer Racing setzt mit dem Line-up für 2024 die erfolgreiche Historie in der 35. Saison von Mercedes-Benz in der DTM fort. Mit der Mission Titelkampf möchte Mercedes-AMG die DTM-Trophäe nach 2021 wieder zurück nach Affalterbach holen.

Der Kalender der vom ADAC ausgerichteten Meisterschaft umfasst erneut acht Stationen mit insgesamt 16 Rennen in Deutschland, Österreich und den Niederlanden. Die Jagd nach dem neunten Herstellertitel in der DTM startet für Mercedes-AMG mit dem Saisonauftakt vom 26. bis 28. April in der Motorsport Arena Oschersleben. Das erste Aufeinandertreffen aller DTM-Teilnehmer findet bereits bei den offiziellen Testtagen Anfang April in Hockenheim statt.

Christoph Sagemüller, Leiter Mercedes-AMG Motorsport: „In der Geschichte der DTM seit 1984 haben wir als Marke eine lange und sehr erfolgreiche Historie, der wir natürlich auch gerecht werden wollen. Die DTM-Saison 2023 hat dabei unsere Erwartungen bekannterweise überhaupt nicht erfüllt. Wir sind über weite Strecken dem Wettbewerb hinterhergefahren. Um an alte Erfolge wieder anknüpfen zu können, fokussieren wir uns auf die kommende Saison. Unser Ziel ist mit dem Kampf um die Meisterschaft klar definiert. Daher freue ich mich, gemeinsam mit unseren Teams und Partnern, auf eine spannende und mitreißende Saison.”

Stefan Wendl, Leiter Mercedes-AMG Customer Racing: „Der Mercedes-AMG GT3 ist gemessen an unseren internationalen Erfolgen ein äußerst konkurrenzfähiges Fahrzeug. In der DTM war es uns vergangenes Jahr nicht möglich, dieses Potential für den Titelkampf abzurufen. Wir haben über den Winter für 2024 die richtigen Weichen gestellt und fühlen uns mit unserem Line-up aus zwei Performance-Teams und vier Performance-Fahrern ideal positioniert. Mein ausdrücklicher Dank gilt Klaus Landgraf und seinem gesamten Team für die letzte Saison. Wir werden das Mercedes-AMG Team Landgraf strategisch mit einer anderen Aufgabe beauftragen, die zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben wird.”

Lucas Auer, Mercedes-AMG Team WINWARD Racing #22: „Ich bin sehr glücklich darüber, mit WINWARD Racing in unsere vierte gemeinsame DTM-Saison zu gehen. Der Winter war intensiv und wir haben hart daran gearbeitet, uns in unterschiedlichen Bereichen weiter zu verbessern und die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Jahr zu schaffen. Ich kann es kaum erwarten, die gewonnenen Erkenntnisse auf die Rennstrecke zu bringen.”

Maro Engel, Mercedes-AMG Team WINWARD Racing #130: „Ich habe sehr gute Erinnerungen an meine bisherige Zusammenarbeit mit WINWARD Racing, zum Beispiel an unseren gemeinsamen Sieg in Daytona. Das Team hat bislang in allen Serien beeindruckende Leistungen gezeigt. In der DTM gab es bei mir letzte Saison noch Luft nach oben. Deshalb haben wir den Winter genutzt, um uns in die bestmögliche Position für den Kampf um die Meisterschaft zu bringen. Das Jubiläum 130 Jahre Motorsport ist natürlich etwas ganz Besonderes. Es ist mir eine Ehre, die Startnummer 130 präsentieren zu dürfen.”

Arjun Maini, Mercedes-AMG Team HRT #36: „Ich freue mich unglaublich, 2024 wieder als Teil von Mercedes-AMG in der DTM zu starten, und das im dritten Jahr mit HRT und Luca als Teamkollegen. Die DTM ist immer eine enorme Herausforderung und ich will zusammen mit dem Team all das Gelernte und die Erfahrungen aus den vergangenen Jahren umsetzen, um in dieser Saison konstant starke Ergebnisse abzuliefern! Auf den Norisring freue ich mich besonders. Ich genieße die Atmosphäre an diesem Ort sehr und außerdem habe ich dort mein erstes DTM-Podium geholt.”

Luca Stolz, Mercedes-AMG Team HRT #4: „Die DTM ist die stärkste GT3-Serie der Welt und ich bin mega motiviert, mich wieder in diesem Umfeld zu beweisen. Das große Ziel lautet natürlich, um die Meisterschaft zu fahren. Wir haben in den vergangenen zwei Jahren gezeigt, dass wir eine siegfähige Kombination sind. Wenn wir diese Leistungen konstant abrufen, ist alles möglich. Es ist immer ein Vorteil, mit einem eingespielten Team anzutreten. Ich freue mich sehr darüber, wieder mit HRT am Start zu sein und unsere erfolgreiche Arbeit fortzusetzen.”
Anzeige