Dienstag, 16. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
08.03.2024

Finn Wiebelhaus startet bei FIA Motorsport Games in Valencia

Große Ehre für den Obertshausener Rennsport-Rookie Finn Wiebelhaus. Ende Oktober (23. bis 27. Oktober) vertritt der Youngster die deutschen Farben bei den FIA Motorsport Games – der Olympiade im Motorsport. Finn tritt in den Kategorien GT Endurance und GT Sprint an.

„In diesem Jahr wartet ein Highlight nach dem anderen auf mich“, sagt Finn Wiebelhaus und führt fort, „es ist mir eine große Ehre Deutschland bei den FIA Motorsport Games zu vertreten. Es ist die Olympiade des Motorsports.“

Nach Rom (IT) in 2019 und Marseille (FR) in 2022, gastieren die FIA Motorsport Games in diesem Jahr im spanischen Valencia. Rennsportler aus aller Welt treten bei dem Event in verschiedenen Kategorien gegeneinander an. Dabei geht es um den persönlichen Sieg und um die Nationenwertung. In 2022 gewann Deutschland die erstmals ausgeschriebene NewStar Trophy.

Anzeige
Finn wird auch bei den FIA Motorsport Games mit dem Haupt Racing Team an den Start gehen und im Mercedes AMG GT3 antreten. In Valencia vertritt er Deutschland in zwei Kategorien. Beim GT-Sprint tritt er alleine in einem 60-minütigen Rennen gegen die Kontrahenten aus aller Welt an.

Ein straffes Programm wartet beim GT Endurance. In der Langstreckenwertung finden zwei Qualifikationsrennen sowie ein Finale statt – alle Läufe haben eine Renndauer von 60 Minuten. Dabei teilt sich Finn seinen Supersportwagen mit Motorsportikone Hubert Haupt.

An die Strecke in Valencia hat Finn bereits gute Erinnerungen. Vor wenigen Wochen war er dort im Rahmen seiner Saisonvorbereitung bei der GT Winter Series siegreich und kehrt im Oktober mit einem guten Gefühl auf den 4.005 Meter langen Circuit Ricardo Tormo zurück. 

Finns Kommentar zur Berufung für die FIA Motorsport Games 2024: „Ich bin sehr stolz Deutschland bei den FIA Motorsport Games zu vertreten. Es ist eine große Herausforderung sich vor solch einem Weltpublikum zu präsentieren. Dass ich direkt in meiner ersten GT-Saison dazu die Chance erhalte, ist natürlich umso schöner. Die Strecke in Valencia findet ich sehr gut, das sorgt für noch mehr Vorfreude. Sehr besonders ist es, dass ich mir in der GT Endurance Wertung mein Cockpit mit dem erfolgreichen GT3-Piloten Hubert Haupt teile. Er hat eine große Erfahrung im Rennsport, neben ihm möchte ich mit einer starken Leistung überzeugen.“
Anzeige