Montag, 27. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
16.04.2024

Dauenhauer startet mit Podiumsplatz in die neue Saison

Am vergangenen Wochenende vom 12. bis 14. April fand der Saisonauftakt der NASCAR Europameisterschaft bei hochsommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia (ES) statt. Der Mörlenbacher Tobias Dauenhauer startete hier erneut mit seinem Team Bremotion aus Frankfurt in die neue Saison. Ein teilnehmerstarkes Feld von 24 internationalen Fahrern verspricht spannende Rennaction für die diesjährige Meisterschaft.

Schon in den Trainingssitzungen am Freitag fühlte sich Dauenhauer in seinem NASCAR Chevrolet Camaro sichtlich wohl und konnte insgesamt Platz 4 belegen. Am Samstagmorgen ging es in das Qualifying, in dem der ADAC Hessen-Thüringen Förderpilot Platz 3 belegte und sich somit für die Superpole qualifizierte (Top 10 des Qualifyings). Eine weitere Verbesserung konnte Dauenhauer in der Superpole zeigen und Startplatz 2 für den ersten Rennlauf am Samstagmittag herausfahren. Beim Start konnte er die Traktion seines V8-Boliden perfekt auf den Asphalt bringen und direkt die Führung übernehmen. Im Laufe des Rennens konnte sich der 26-jährige vom Rest des Starterfeldes absetzen und einen Vorsprung herausfahren. Es schien alles perfekt zu laufen, doch dann in der vorletzten Runde des Rennens das Drama: Dauenhauer hatte keinen Vortrieb mehr und musste seinen Camaro wegen eines Antriebsdefekts abstellen. Aus dem scheinbar sicheren Sieg wurde ein Ausfall im ersten Rennlauf der neuen Saison.

Anzeige
Der Mörlenbacher lies sich davon nicht unterkriegen und fokussierte sich direkt auf den bevorstehenden zweiten Rennlauf am Sonntagmittag. Auch hier ging er aus der ersten Startreihe von Startplatz 2 aus in das Rennen. Beim Start musste Dauenhauer auf der Außenbahn eine Position hergeben und reihte sich auf Platz 3 ein. In einer Dreiergruppe konnten sich die Führenden vom Rest des Starterfeldes absetzen. Im Laufe des Rennens fand der ADAC Hessen-Thüringen Förderpilot jedoch keinen Weg an den Kontrahenten vor ihm vorbei und sicherte somit den dritten Platz im zweiten Rennlauf des NASCAR GP Spaniens.

Dauenhauer nach dem Rennen: „Natürlich ist es ärgerlich, dass wir beim ersten Rennlauf der neuen Saison so kurz vor Rennende einen Ausfall hatten, obwohl der Sieg so nahe Stand. Trotzdem bin ich zufrieden mit dem Saisonauftakt da wir zeigen konnten, dass wir den Speed haben Rennen zu gewinnen und mit uns auf jeden Fall zu rechnen ist. Der Podiumsplatz im zweiten Rennlauf war ein versöhnlicher Abschluss des Rennwochenendes. Ich danke meinem Team Bremotion, die an diesem Wochenende hart gearbeitet haben und schlaflose Nächte in Kauf nahmen, um das Auto wieder perfekt vorzubereiten.“

Schon jetzt freut sich Dauenhauer auf die weiteren Rennen und blickt zuversichtlich auf den NASCAR GP Italien vom 17. bis 19. Mai in Vallelunga (IT), welcher als nächstes auf dem Programm steht.
Anzeige