Dienstag, 16. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
04.04.2024

Bremotion verdoppelt das Aufgebot in der NASCAR Whelen Euro Series 2024

Bremotion erweitert das Engagement in der NASCAR Whelen Euro Series und verdoppelt das Aufgebot für die EuroNASCAR-Saison 2024: Schon beim Saisonstart im spanischen Valencia (13./14. April) wird der Rennstall aus Frankfurt mit einem zweiten Chevrolet Camaro an den Start gehen. Julien Rehberg wird den NASCAR-Boliden mit der Startnummer 77 in der EN2-Klasse pilotieren. Der 18-Jährige gehört zu den deutschen Talenten im Rennsport und sorgte in den vergangenen Jahren sowohl im Kart als auch im Tourenwagen für Aufsehen.

"Wir freuen uns, dass wir unser Engagement in der EuroNASCAR so schnell erweitern konnten“, sagt Bremotion-Geschäftsführer Patrick Brenndörfer. „Mit Julien haben wir ein junges Talent für das zweite Auto gewinnen können und sind zuversichtlich, dass er sich schnell mit seinem neuen Arbeitsgerät anfreunden wird. In den letzten Jahren hat er schon bewiesen, dass er sich gegen die Konkurrenz im baugleichen Fahrzeug behaupten und zur Wehr setzen kann."

Anzeige
Die EuroNASCAR ist kein klassischer Markenpokal, allerdings kommen baugleiche Chassis zum Einsatz, die sich lediglich durch ihre Silhouette unterscheiden. Unter der Haube aus Glasfaser arbeitet bei allen Fahrzeugen ein leistungsstarker 5,7-Liter-V8-Motor mit 400 PS. Über ein manuelles Viergang-Getriebe wird die Hinterachse des 1.225 kg schweren NASCAR-Boliden angetrieben. Das zweite Fahrzeug von Bremotion ist ebenfalls ein Chevrolet Camaro, welches die Startnummer 77 trägt. Wie bereits bekannt gegeben wurde, pilotieren Tobias Dauenhauer (Pro) und Dominique Schaak (EN2) das Schwesterauto mit der #99.

Der Bremotion-Neuzugang Julien Rehberg begann seine Karriere im Kartslalom, wechselte aber schnell auf die Rundstrecke. Er wurde Westdeutscher ADAC-Meister in der Bambini-Light-Klasse (2015) und bei den Junioren (2018), bevor er zur Saison 2021 in den Automobilsport umstieg. Dort startete Rehberg zwei Jahre lang im DMV BMW 318ti Cup, wo er zweimal den Vizetitel in der Juniorenklasse holte und im vergangenen Jahr den dritten Platz in der hart umkämpften Gesamtwertung belegte. Wer neben Rehberg den Bremotion-Chevrolet mit der Startnummer 77 in der Pro-Klasse pilotieren wird, steht noch nicht fest.

Der Saisonauftakt der NASCAR Whelen Euro Series findet am 13. und 14. April im spanischen Valencia statt. Danach geht es ins italienische Vallelunga (18./19. Mai), nach Brands Hatch (8./9. Juni) und ins niederländische Venray (29./30. Juni), wo das einzige Ovalrennen des Jahres ausgetragen wird. Das Gastspiel im tschechischen Most (31. August und 1. September) ist das letzte Rennen vor den sogenannten Playoffs: Bei den letzten beiden Veranstaltungen in Oschersleben (21./22. September) und im belgischen Zolder (12./13. Oktober) werden doppelte Punkte vergeben.
Anzeige