Sonntag, 14. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
02.07.2024

Bremotion überzeugt beim Debüt auf dem Ovalkurs in Venray

Beim vierten Rennwochenende der EuroNASCAR ging es für Bremotion im wahrsten Sinne des Wortes rund: Auf dem Halbmeilen-Ovalkurs im niederländischen Venray fand das einzige NASCAR-Ovalrennen außerhalb Amerikas statt. Tobias Dauenhauer sammelte mit dem siebten Platz erneut wichtige Meisterschaftspunkte, während Constantin Schöll bei seinem NASCAR-Debüt mit einer starken Leistung überzeugte. Dominique Schaak und Julien Rehberg fuhren ein fehlerfreies Rennen und belegten die Plätze elf und 15.

„Bei unserem Oval-Debüt in der EuroNASCAR haben Fahrer und Team eine solide Leistung gezeigt“, resümiert Bremotion-Teamchef Patrick Brenndörfer. „Sicherlich wären wir gerne weiter vorne mitgefahren, aber unsere Konkurrenz ist im Oval wesentlich erfahrener und es gab daher viel zu lernen. Die Autos sind unbeschadet geblieben, und wir haben wichtige Punkte geholt. Die großen Zähler werden erst bei den Playoff-Rennen in Oschersleben und Zolder vergeben, wo wir im vergangenen Jahr zwei Gesamtsiege erringen konnten!“

Anzeige
Im Gegensatz zu den bisherigen Rennwochenenden, bei denen jeweils zwei Rennen in der EN2-Klasse und der Pro-Klasse ausgetragen wurden, stand auf dem Raceway Venray nur ein Rennen pro Klasse auf dem Programm: Am Samstag absolvierten die Piloten der EN2-Klasse einen Wertungslauf über 70 Runden, während die Pro-Piloten am Sonntag ein 100-Runden-Rennen fuhren. Vor den Rennen fanden jeweils zwei freie Trainings und das Qualifying statt.

EuroNASCAR-EN2: Julien Rehberg knapp an den Top 10 vorbei

Im Qualifying standen den Piloten jeweils zwei schnelle Runden auf dem Halbmeilen-Ovalkurs in Venray zur Verfügung, um ihre schnellste Runde in den Asphalt zu brennen. Julien Rehberg qualifizierte sich im Chevrolet Camaro #77 auf der 16. Startposition, während Dominique Schaak im Chevrolet Camaro #99 den 19. Platz erzielte. Im Rennen überzeugten beide Piloten mit einer tadellosen Leistung, die sie im Verlauf der 70 Runden nach vorne brachte. Rehberg überquerte die Ziellinie auf dem elften Platz der Gesamtwertung und der zweiten Position in der Rookie-Trophy, während Schaak den 15. Gesamtrang erreichte.

EuroNASCAR-Pro: Tobias Dauenhauer erzielt siebten Gesamtrang

Am Sonntag griffen Tobias Dauenhauer und Constantin Schöll, der in der #77 sein NASCAR-Debüt gab, ins Lenkrad der beiden Bremotion-Boliden. Schöll sammelte im Rennen wertvolle Erfahrungen und fuhr mit einer fehlerfreien Vorstellung auf den beachtlichen 14. Gesamtrang. Dauenhauer lieferte sich unterdessen einen spannenden Kampf mit der Konkurrenz: Die Positionen wechselten häufig, und die Zuschauer am Raceway Venray erlebten ein packendes Rennen, das kurz vor Schluss durch eine Safety-Car-Phase neutralisiert wurde. Der 26-Jährige kam schließlich nach einem furiosen Finale als Siebter ins Ziel und sammelte damit erneut wichtige Punkte für den Kampf um die Meisterschaft.

Die nächste Veranstaltung der EuroNASCAR findet am 31. August und 1. September in Tschechien statt: Auf dem Autodrom Most werden die Bremotion-Piloten wie gewohnt zwei Rennen pro Klasse absolvieren und damit gleich zweimal die Chance haben, wichtige Meisterschaftspunkte zu sammeln. Danach geht es bei den letzten beiden Veranstaltungen in Oschersleben (21./22. September) und Zolder (12./13. Oktober) in die heiße Phase der Playoffs.
Anzeige