Sonntag, 21. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
04.04.2024

Bonk Motorsport: Ausblick auf die Motorsportsaison 2024

Hofor Racing by Bonk Motorsport befindet sich in den intensiven Vorbereitungen für die Motorsportsaison 2024. Erste Test- und Renneinsätze haben bereits stattgefunden. Auch in diesem Jahr hat sich Bonk Motorsport viel vorgenommen. Geplant sind für das Team aus Münster Auftritte in vier verschiedenen Serien.


2-Wagen-Team im Porsche Carrera Cup: Theo Oeverhaus und Karol Kret

Bonk Motorsport tritt in der zweiten Saison im Porsche Carrera Cup Deutschland an. In dieser Saison wird es ein eigenes Team mit zwei Fahrzeugen geben, die vom schnellen Nachwuchspiloten Theo Oeverhaus und dem polnischen Rookie Karol Kret gefahren werden. Der hart umkämpfte Markenpokal umfasst auch in dieser Saison 16 Rennen an acht Wochenenden in fünf verschiedenen EU-Ländern.

Teamchef Bonk: „Das eigene Team war die logische Konsequenz aus der erfolgreichen letzten Saison, trotzdem ist es Neuland. Oeverhaus steht vor der Aufgabe seine starke erste Saison bestätigen zu müssen. Aber wir sind optimistisch, dass die positive Entwicklung bei ihm anhält. Das hat er bereits bewiesen, als er im Winter das Middle East Championat mit sieben Siegen bei zwölf Rennen gewonnen hat. Der Pole Kret ist neu bei uns und wird eine erste Lernsaison absolvieren. Bei den ersten Porsche-Tests in Imola war Oeverhaus stark und Kret hat auf Anhieb überzeugt.“


ADAC GT4 Germany: 2 BMW und Schrey/Piana auf Titeljagd

In der ADAC GT4 Germany tritt Hofor Racing by Bonk Motorsport wieder mit einem siegfähigen Team an. Die erfolgreichen Michael Schrey/Gabriele Piana wollen mit dem BMW M4 GT4 einen weiteren GT4-Titel einfahren. Tim Reiter/Leon Wassertheurer fahren den zweiten Bonk-BMW. Teamchef Bonk: „Mit Schrey/Piana, den amtierenden europäischen GT4-Meistern, wollen wir natürlich im Titelkampf mitmischen. Reiter/Wassertheurer sollen den nächsten Schritt machen und regelmäßig in der Spitzengruppe mitfahren.“


ADAC Nürburgring Langstrecken-Serie und 52. ADAC 24h-Rennen: Start geplant

Der Langstreckensport auf dem Nürburgring spielt 2024 bei Bonk Motorsport wieder eine wichtigere Rolle. In der ADAC Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) ist der Einsatz eines BMW M2 CS Racing und eines BMW M4 GT4 geplant. Dazu kommt wieder der norwegische Audi TCR, der erneut in Münster auf die Saison in der Eifel vorbereitet wird. Bei der 52. Auflage des ADAC 24h-Rennens soll ebenfalls ein GT4-BMW antreten, allerdings in der AT-Klasse, da der BMW mir E-Fuels betankt wird. Teamchef Bonk: „Wir fahren wieder verstärkt am Nürburgring. Die genauen Fahrerpaarungen und Renneinsätze sind noch nicht endgültig definiert.“ 


24h Series: Einsätze bei mehreren europäischen Langstreckenrennen

In der 24h Series ist Hofor Racing by Bonk Motorsport in dieser Saison bereits gefahren. Mit einem BMW M4 GT4 stand das Team mit Martin Kroll, Max Partl, Rainer Partl und Michal Bonk in einem BMW M4 GT4 in Mugello (Italien) am Start. Nachdem das Quartett lange in der GT4-Klasse in Führung gelegen hatte, blieb am Ende nach einem längeren Reparaturstopp wegen eines Hinterachs-Problems nur der dritte Klassenplatz im Ziel. Weitere Einsätze mit dem GT4 und eventuell auch einem BMW M2 CS Racing sind in Spa-Francorchamps (Belgien), Misano (Italien) und Barcelona (Spanien) geplant.

Anzeige
Teamchef Michael Bonk: „Eine gute Serie, die Rennsport in einer angenehmen Atmosphäre bietet. Wann immer möglich, werden wir bei den europäischen Läufen antreten.“
Anzeige